SV Rees wartet weiter auf den ersten Saisonsieg

Fußball : SV Rees wartet weiter auf den ersten Saisonsieg

In einer äußerst zerfahrenen Kreisliga-A-Begegnung zieht die Elf gegen die DJK TuS Stenern mit 1:2 den Kürzeren.

Der SV Rees konnte gestern auch sein zweites Saisonspiel in der Kreisliga A nicht gewinnen. In der Heimpartie gegen die DJK TuS Stenern unterlagen die Reeser mit 1:2 (0:1). „Das war eigentlich ein typisches Unentschieden-Spiel“, meinte Coach Maik Nieuwenhuis, dessen Team nun mit einem Punkt nur auf Platz 14 der Tabelle steht. „Insgesamt waren die 90 Minuten ziemlich zerfahren.“

Die Zuschauer an der Ebentalstraße sahen nicht wirklich viele hochkarätige Torszenen in der ersten Hälfte. Die beste Chance der Hausherren hatte Oliver Schlüter, doch sein Versuch landete am Pfosten. Besser machten es die Gäste in Minute 27, als Niklas Gierkink zur Führung traf. „Wir waren beim Gegentor im kollektiven Tiefschlaf“, kritisierte Nieuwenhuis. Direkt nach dem Seitenwechsel hätten die Gäste eigentlich erhöhen können, doch der aufmerksame Jens Grütter konnte den Ball gerade noch so von der Linie kratzen.

Doch es dauerte auch nicht lang, bis die Gastgeber eine Lebenszeichen sendeten. Lukas Reuyß spielte einen flachen Ball in die Tiefe auf Marko Cvetkovikj. Der Reeser Goalgetter ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte den Ausgleich in der 49. Minute. „Im Prinzip war da eigentlich alles wieder offen“, so Nieuwenhuis.

Als schon vieles auf ein Remis hindeutete, unterlief den Reesern ein verhängnisvoller Fehlpass in der Vorwärtsbewegung, worauf sie im eigenen Stadion ausgekontert wurden und den entscheidenden Treffer zum 1:2 (83.) durch Carsten Willing kassierten.

Zu diesem Zeitpunkt hatte bei der DJK TuS Stenern bereits ein Akteur die Rote Karte gesehen (63.). Kurioserweise waren die Reeser aber dennoch nicht in Überzahl, da der Platzverweis wegen Meckerns gegen einen Spieler ausgesprochen wurde, der kurz zuvor schon ausgewechselt worden war und nicht mehr auf dem Feld stand.

Und auch der Reeser Torjäger Marko Cvetkovikj sah in der Begegnung den Roten Karton, musste aber nicht vom Feld, da sein Gegenspieler intervenierte und die angebliche Tätlichkeit gegenüber dem Schiedsrichter bestritt. „Das war eine faire Geste und auch stark vom Schiedsrichter, seine Entscheidung zu revidieren“, sagte Nieuwenhuis zu der Szene.

SV Rees: Hooghoff - Becker, Cvetkovikj, Kliemann, Schlösser, Schlüter (46. Grütter), Lufrano, Reuyß (80. Hübner), Hühner (61. Schenk, Bock, Alajbegovic.

(tt)