Lokalsport: SV Rees und Haldern starten mit Siegen

Lokalsport : SV Rees und Haldern starten mit Siegen

Frauenfußball: Die Reeserinnen setzen sich in der Landesliga gegen den HSC Berg 5:2 durch, der SV Haldern gegen den SV Budberg II mit 2:1. Bezirksligist Eintracht Emmerich enttäuscht beim 0:3 in Brünen. Millingen verliert auswärts 1:2.

Die Fußballerinnen des SV Rees sind nach dem Abstieg aus der Niederrheinliga mit einem 5:2 (2:1)-Sieg gegen den HSC Berg in die Landesliga-Saison gestartet. Zunächst aber verschliefen die Reeserinnen die Anfangsminuten und kassierten durch Carolin Liß das 0:1 (3). Danach wachte der SVR auf und glich 180 Sekunden später durch Verena Wonsikowski nach schönem Zuspiel von Johanna Umbach aus.

In der 20. Minute war es dann Umbachs Sturmpartnerin Sarina Roszykiewicz, die aus spitzem Winkel den Führungstreffer erzielte. Danach verflachte die Partie bei hohen Temperaturen, so dass sich in beiden Strafräumen bis zur Pause nicht mehr viel abspielte. Fünf Zeigerumdrehungen nach dem Wechsel war es Kira Lamers, die zum 3:1 flach ins lange Eck traf. In der 65. Minute profitierten die Gäste dann von einem Reeser Abwehrfehler und kamen erneut durch Carolin Liß auf 2:3 heran. Praktisch im Gegenzug stellte Sarina Roszykiewicz aber wieder den Zwei-Tore-Abstand her (67.). Zehn Minuten vor dem Ende war noch einmal Verena Wonsikowski zur Stelle und markierte den Endstand. "Ich freue mich über den gelungenen Saisonstart, warne aber gleichzeitig davor, jetzt schon alles rosarot zu sehen. Eine genaue Standortbestimmung werden wir erst nach den nächsten beiden Spielen feststellen können, in denen wir auf zwei Titelfavoriten treffen", sagte SVR-Trainer Uwe Landman.

SV Rees: T. Lamers - Eickhoff, Opgenorth, Merling, Derksen (46. Tenbrün), Umbach, Landman (81. Lipka), K. Lamers, Peters (70. Schaffaf), Wonsikowski, Roszykiewicz.

Mit einem 2:1 (2:0) gegen den SV Budberg startete der SV Haldern in die Landesliga-Saison. "Wir sind noch nicht im Rhythmus und auch angesichts der tropischen Witterung bin ich zufrieden. Hauptsache gewonnen", sagte SVH-Trainerin Melanie Kastein. Die Lindendörflerinnen gingen durch Tore von Alexandra Venhuis (3.) und Bergisa Heide (38.) mit 2:0 in Führung. "Beide Schüsse waren aber abgefälscht, da hatten wir Glück", berichtete Kastein. Ihr Team musste dann nach einer Stunde den Anschlusstreffer hin. "Budberg hat da noch einmal Morgenluft gewittert, kam aber eigentlich zu keinen zwingenden Chancen mehr". Die nächste Begegnung bestreitet der SVH Donnerstag ab 19.30 Uhr bei Viktoria Winnekendonk. "Wir sind am Samstag alle auf einer Hochzeit eingeladen und der Gegner hat der Vorverlegung dankenswerter Weise zugestimmt", sagt die Übungsleiterin.

SV Haldern: Teloh - Hakvoort, Kerkhoff, Schlaghecken, Künne (46. Schepers), Janßen (64. Hegmann), Brücker, Reuyß, Heide, Finken (58. Schweckhorst), Venhuis.

Eine schwache Leistung bot die Emmericher Eintracht am ersten Bezirksliga-Spieltag beim SV Brünen und unterlag mit 0:3 (0:1). Die Eintracht hatte während der ganzen Spielzeit bis auf eine Ausnahme keine nennenswerte Tormöglichkeiten. Lediglich Romana van Oostveen traf in der 48. Minute den Pfosten. Das junge Team des Gastgebers hatte deutlich mehr vom Spiel und erarbeitete sich zahlreiche Möglichkeiten. Torhüterin Viki Lehwald war es zu verdanken, dass die Niederlage für den Absteiger aus der Landesliga nicht noch deutlicher ausfiel. Die Treffer für Brünen fielen in der 30., 65. und 75. Minute.

Eintracht Emmerich: Lehwald - Wemmer, S. Hübers (64. Dercks-Reimer), R. Janßen, Heselmann, Knoop, Klotzky (65. Tempels), Kemmetter (46. Siemes), van Oostveen, Camp, Vennemann.

Fortuna Millingen musste zum Auftakt in der Bezirksliga eine Niederlage hinnehmen und unterlag bei der DJK Hommersum-Hassum mit 1:2 (1:2). Die Fortuna ging durch einen Treffer von Caroline Elsing in Führung (18.). Fortuna-Coach Wilhelm Markett: "In den ersten 30 Minuten haben wir gut gestanden, dann kam Ho-Ha aber immer besser ins Spiel. Mit den beiden unnötigen Gegentoren aufgrund von Fehlern im Stellungsspiel nach Einwürfen wurde uns der Zahn gezogen. Ein Dreier wäre auf drin gewesen."

Fortuna Millingen: Markett - Hermsen, V. Lamers, Fels, Flür, Sesing (76. Praest), Elsing, Otten, R. Lamers, Herold, Baumann.

(RP)