SV Rees sorgt für Pokal-Überraschung

Fußball : SV Rees sorgt für große Überraschung im Niederrheinpokal

Der A-Ligist wirft den Landesligisten DSC 99 Düsseldorf aus dem Wettbewerb. Der Gastgeber gewinnt die Erstrunden-Partie mit 2:0. Meriton Arifi sorgt für die beiden Treffer.

Dank zweier Treffer von Meriton Arifi ist dem SV Rees eine dicke Überraschung gelungen. In der ersten Runde des Niederrheinpokals bezwang der Fußball-A-Ligist den Landesligisten DSC 99 Düsseldorf mit 2:0 (0:0). „Wir haben von Anfang daran geglaubt und daher auch alles dafür getan“, sagte Arifi nach dem Schlusspfiff. In einer durch die Bank überzeugenden Reeser Elf stach der Kapitän noch heraus.

Bei hohen Temperaturen bewegte sich der Gastgeber über 90 Minuten auf Augenhöhe mit dem Absteiger aus der Oberliga, der sich gegen die engagierte Reeser Elf im ersten Durchgang keine nennenswerte Chance erarbeiten konnte. Die beste Gelegenheit der Reeser verzeichnete Christoph Rehm, dessen Kopfball nach einer Ecke am Tor vorbeiging (14.). „Die Jungs machen das richtig gut“, sagte Karl-Heinz Beeck, sportlicher Leiter des SV Rees, der schon während der Pause von der leidenschaftlichen Vorstellung des Teams angetan war.

Maik Nieuwenhuis (2. von links) landete zusammen mit Ersan Alejbegovic, Christoph Rehm und Robert-John Lufrano einen Überraschungssieg. Foto: Funke Foto Services GmbH/Thorsten Lindekamp

Nach dem Wechsel ergaben sich dann schnell die Torchancen, die in den ersten 45 Minuten noch gefehlt hatten. Zunächst konnte der erste Düsseldorfer Schuss aufs Tor abgewehrt werden (47.), dann setzte Meriton Arifi eine erste Duftmarke, als sein Schuss aus 18 Metern gegen den Pfosten klatschte (49.). Die Gäste spekulierten vor allem darauf, dass den Reesern irgendwann die Kräfte ausgehen würden, doch diesen Gefallen taten die Grün-Weißen dem Kontrahenten nicht – im Gegenteil. Der A-Ligist suchte in der Folge auch weiterhin selbst seine Chancen. So hatte Ersan Alejbegovic, der als Sturmspitze agierte, die nächste Möglichkeit nach einer Ecke (55.), scheiterte aber am DSC-Keeper. Danach mussten die Reeser bei einem Düsseldorfer Lattentreffer kurz durchatmen (62.). Drei Minuten später überbrückte der Gastgeber bei einem Konter erneut schnell das Mittelfeld und Arifi zog schließlich auf der rechten Seite aus recht spitzem Winkel ab. Sein sehenswerter Schuss landete zum umjubelten 1:0 im Netz. Wenig später verpasste nach einem Arifi-Freistoß ein Kopfball von Tim Kliemann das Ziel (68.) nur knapp. Anschließend unterbrach der Referee das Spiel für eine kurze Trinkpause. Das Glück des Tüchtigen hatte der A-Ligist dann noch ein weiteres Mal, als der DSC in der 87. Minute zum zweiten Mal die Latte traf. Eine gute Minute später hätte Arifi schon alles klarmachen können. Nach einem Stockfehler eines Düsseldorfer Abwehrspielers hatte der Kapitän freie Bahn, schob den Ball aber rechts am Pfosten vorbei (89.). Doch der nächste Konter gegen eine nun entblößte Gästeabwehr folgte prompt und diesmal machte es Arifi besser, der den Ball per Flachschuss zum 2:0 versenkte (90.). Die folgende Nachspielzeit überstanden die Grün-Weißen dann ohne jegliche Probleme. „Es gibt sicherlich einen schlechteren Einstand“, sagte Maik Nieuwenhuis, der mit seinem ersten Pflichtspiel als Trainer des SV Rees hochzufrieden sein. „Das war eine geschlossene Leistung.“ Nun fiebern die Grün-Weißen der Auslosung zur zweiten Runde entgegen.

Mehr von RP ONLINE