Lokalsport: SV Rees lässt Kontakt zur Spitze abreißen

Lokalsport : SV Rees lässt Kontakt zur Spitze abreißen

Fußball: In der Kreisliga A zeigt die Mannschaft von Trainer Bernd Franken bei der 2:3-Niederlage bei Borussia Bocholt eine ganz schwache Vorstellung. Der SC Westfalia Anholt gewinnt in Brünen in einem torreichen Spiel mit 4:3.

Der SV Rees verliert immer mehr die vorderen Tabellenplätze in der Kreisliga A aus den Augen. Bei Borussia Bocholt unterlagen die Grün-Weißen mit 2:3 (1:1). "So schwach habe ich die Mannschaft noch nie gesehen", machte Trainer Bernd Franken aus seinem Herzen keine Mördergrube.

Zunächst deutete sich nichts vom späteren Reeser schwachen Auftritt an. Ganz im Gegenteil: In den ersten 20 Minuten drückten die Gäste dem Spiel ihren Stempel auf. Beinahe folgerichtig brachte Marko Cvetkovikj seine Farben in Führung (27.). Sonderlich lang konnten sich Gäste über die Führung nicht freuen. In Minute 33 wurde ein langer Ball nach vorne gespielt. "Yannik Schwanekamp stand da mindestens drei Meter im Abseits, das haben die Bocholter selbst zugegeben", ärgerte sich Franken. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb aber stumm. Nach dem Wechsel hatte Franken auf eine Trotzreaktion seiner Elf gehofft: "Die zweite Hälfte war dann aber katastrophal." Allerdings gingen erneut die Reeser in Führung. Bastian Röös traf zum 2:1 (66.). Doch postwendend folgte die Antwort durch Schwanekamp per Freistoß (68.).

Franken gab aber auch Keeper Dennis Meiners eine Mitschuld am Gegentor: "Er hat die Mauer viel zu weit nach links gestellt". Zehn Minuten vor dem Ende gab's den endgültigen K.o. für den SV Rees. Malte Pickert köpfte zum Sieg der Hausherren ein.

SV Rees: Meiners - Becker, Buscher, Bock, Ingelaat (65. Lufrano), Arifi, Cvetkovikj, Kliemann, Storm (65. v.d. Linde), Schlosser, Akpinar (65. Röös).

Westfalia Anholt setzte sich mit 4:3 (2:1) beim SV Brünen durch. "Der Dreier tut richtig gut", meinte Trainer Thomas Driever. Thomas Borchard erzielte die Führung (10.). Nach dem Ausgleich (34.) traf Felipe Oliveira Leite (44.). Leite erhöhte dann gar auf 3:1 (54.). Durch einen Treffer nach einer Ecke schöpften die Hausherren wieder Hoffnung (68.). Allerdings stellte Jesse Pastoors den alten Abstand wieder her (74.). "Danach hatten wir mehrere Möglichkeiten, haben aber die Entscheidung verpasst", monierte Driever. So wurde es in den Schlussminuten noch spannend, nachdem Brünen durch einen Elfer verkürzte.

Westfalia Anholt: Läsker - M. Schirrmacher, M. Paus (46. Bolwerk), Heßeling, Borchard (72. N. Schirrmacher), Haberci, El-Abbas, Pastoors (90. O. Paus) , Leite, Hakvoort, F. Schirmacher.

(RP)