Lokalsport: SV Rees ist trotz 0:1-Auftaktpleite selbstbewusst

Lokalsport : SV Rees ist trotz 0:1-Auftaktpleite selbstbewusst

Fußball: Gegen Bezirksliga-Absteiger DJK SF 97/30 Lowick vergeben die Gäste aus Rees etliche gute Möglichkeiten.

Erneut hatte der SV Rees zum Auftakt in der Kreisliga A einen ganz dicken Brocken vor der Brust. Und wiederum stand die Elf von Bernd Franken nach den ersten 90 Minuten der Saison mit leeren Händen dar. Bei der DJK Lowick unterlagen die Reeser mit 0:1 (0:0).

"Ich bin tatsächlich richtig enttäuscht, weil wir dieses Spiel niemals hätten verlieren dürfen", meinte Franken, der trotz der Niederlage gleich eine Kampfansage an die Lowicker schickte. "Wir haben jetzt natürlich erst einmal drei Punkte Rückstand auf Lowick, die ja der Aufstiegsfavorit schlechthin sind. Aber ich denke, dass auch wir oben mitmischen können, da Lowick sicherlich in dieser Saison nicht so die Liga dominieren wird, wie es Dingden und TuB Bocholt in der vergangenen Spielzeit getan haben."

Dass zwei ambitionierte Teams aufeinandertrafen, zeigte sich in Durchgang eins. "Man hat gemerkt, dass keiner das Spiel verlieren wollte", erläuterte der Reeser Trainer. "Optisch hatten wir mehr vom Spiel, ohne allerdings zwingende Chancen zu haben". Die Gäste ließen über die gesamten 90 Minuten nur wenig zu, so dass der Absteiger aus der Bezirksliga kaum verwertbare Einschusschancen erhielt. Im Prinzip gab es nur eine wirklich gefährliche Situation für die Reeser Hintermannschaft, um die starken Innenverteidiger Philipp Bock und Daniel Buscher, als Lowick allerdings aus einem katastrophalen Rückpass keinen Nutzen ziehen konnte. In Minute 64 sollten die Hausherren es jedoch besser machen. Ein Schuss aus 20 Metern schlug unten links im Tornetz ein. "Für Daniel Meiners war der Ball schwer zu halten, weil ihm die Sicht versperrt war", erklärte Franken.

Nach dem Rückstand hatten die Gäste noch mehrere vielversprechende Chancen. Etwa als Bastian Röös alleine Richtung Tor lief, dann aber nicht seine Schnelligkeit ausspielte und so noch abgelaufen wurde. Ähnlich vertändelte auch Marcel Schlösser eine gute Chance. Marius Storm fand zudem bei einem Schuss aus spitzem Winkel im Lowicker Keeper seinen Meister.

SV Rees: Meiners - Becker, Buscher, Bock (68. Alajbegovic), Ingelaat, Arifi, Rehm (57. Röös), Kliemann (46. Hühner), Storm, Schlösser, Lufrano.

(tt)