1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Haldern: SV Haldern verteilt Geschenke an die Fans und den Gegner

Haldern : SV Haldern verteilt Geschenke an die Fans und den Gegner

Kreisliga A: Die Mannschaft von Trainer Christian Böing unterliegt dem SV Spellen mit 0:2 und gibt vor der Winterpause die Tabellenführung ab.

Die Kicker des SV Haldern verteilten am letzten Spieltag vor der Winterpause Geschenke. Für alle Besucher des Heimspiels gegen den SV Spellen gab es von der Elf und dem Trainerteam als Dankeschön für die Unterstützung einen Schokoladennikolaus – für den Gegner drei Punkte. Letzteres hätten sich die Rot-Weißen, die am Ende mit 0:2 das Nachsehen hatten, allerdings gerne erspart.

Dabei starteten die Hausherren gut, hatten Chancen durch Stefan Hebing (4. Minute), Christopher Kipp (9.), Yannick Duesing (11.) und Milot Seesing (16.). „ Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, wo wir meines Erachtens auch die bessere Mannschaft waren, leider haben wir es versäumt ein Tor zu erzielen,“ sah Halderns Coach Christian Böing eine starke Anfangsphase seiner Elf. Pech hatte der SV Haldern, als ein Freistoß von Lukas Zitter die Latte streichelte (18.). Fast im Gegenzug gingen die Gäste mit ihrer ersten Chance in Führung. Nach Ballverlust in der Vorwärtsbewegung kam es zum Duell zwischen Stefan Hebing und Leroy Badu. Der quirlige Stürmer setzte sich gut durch, marschierte anschließend allein auf das Halderner Tor zu und ließ Nico Hakvoort keine Abwehrchance (21.).

Die Böing-Elf bestimmte weiter das Geschehen und hatte in der 28. Minute Pech, als ein Schuss von Kipp am Pfosten landete. Nach rund einer halben Stunde tauchte Bauhaus nach einem Pass in die Schnittstelle plötzlich frei vor dem gegnerischen Tor auf, sein Schuss verfehlte knapp das Ziel. Auf der anderen Seite hatte der Tabellenführer Glück, als ein Schuss der Gäste am Außenpfosten landete.

Nach dem Wechsel hatte der SV Haldern eine weitere gute Gelegenheit durch Phil Kurbjuhn (48.). In der Folge sank das Niveau zusehends, auf Halderner Seite mischten sich Unkonzentriertheiten mit Fehlpässen.

Spellen blieb bei Kontern gefährlich, in der 77. Minute verwandelte Marco Launag einen schnellen Gegenstoß zum 2:0. „Spellen hatte immer wieder gute Kontermöglichkeiten, so dass es dann auch nur eine Frage der Zeit war, bis eine zum Torerfolg führte“, so Böing.

SV Haldern: Hakvoort - Heynen (67. Ruyter), Tenhagen, Hebing, Kurbjuhn, Seesing, Duesing, Kipp, Bauhaus, Zitter (84. Gertsen), Jastin (53. Otten).