1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: SV Haldern verlässt die Abstiegsplätze

Lokalsport : SV Haldern verlässt die Abstiegsplätze

Der Neuling in der Fußball-Bezirksliga demonstriert beim 5:1-Erfolg gegen den MSV Moers erneut seine Heimstärke und verbessert sich auf den rettenden 14. Rang. Das Team verdient sich den Erfolg mit einer guten kämpferischen Leistung.

Der SV Haldern kann sich im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga weiter auf seine Heimstärke verlassen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Stratmann schaffte gestern Abend im Lindenstadion einen 5:1 (3:1)-Erfolg gegen den MSV Moers und steht nicht mehr auf einem Abstiegsplatz, auf den der Gegner zurückgefallen ist. Der Neuling rückte aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem Mitaufsteiger SV Bislich auf den rettenden 14. Rang vor. 23 Zähler hat der SV Haldern nun auf dem Konto, die er alle in seinen elf Partien vor eigenem Publikum gesammelt hat. Auswärts gab's bislang zwölf Niederlagen für das Team.

Trainer Jürgen Stratmann war nach dem richtungsweisenden Spiel sehr zufrieden mit seinem Team. "Das waren drei enorm wichtige Punkte, die wir uns mit großem Kampfgeist auch redlich verdient haben. Die Mannschaft hat nach der schwachen Leistung am Sonntag beim 1:5 gegen den 1. FC Kleve II die richtige Reaktion gezeigt", sagte Stratmann.

Der MSV Moers hatte in der Anfangsphase zwar mehr vom Spiel. Doch Torhüter Marvin Thölke verhinderte bei zwei guten Gelegenheiten einen frühen Rückstand des SV Haldern, der seine erste Torchance dagegen gleich nutzte. Lukas Zitter erzielte in der 13. Minute das 1:0 für den Aufsteiger, der dem Gegner vor allem in Sachen Effektivität einiges voraus hatte. Der Neuling kam nach dem Treffer besser ins Spiel, das von vielen intensiven Zweikämpfen geprägt war. Und er ließ sich auch durch das Moerser Ausgleichstor durch Samet Altun (28.) nicht großartig verunsichern. Nur 120 Sekunden später brachte Christopher Kipp den Gastgeber mit seinem 13. Saisontor wieder in Führung. Lukas Meurs baute den Vorsprung in der 41. Minute aus und nahm dem Gegner, der in Hälfte eins mehr vom Spiel hatte, damit viel Wind aus den Segeln.

  • Eishockey-WM : Neuling Südkorea kassiert dritte Niederlage
  • Lokalsport : TuS Gerresheim ringt MSV im Kreispokal nieder
  • Trainer Sven Schützek kann ab dem
    SV Hönnepel-Niedermörmter zurück auf dem Platz : „Der Fußball braucht klare Corona-Regeln“

Nach dem Wechsel war der MSV Moers zwar weiter das optisch überlegene Team. Doch der Gast hatte nicht mehr so viele Chancen wie in der ersten Halbzeit. Der SV Haldern, der fast nur mit langen Bällen aus der Abwehr operierte, sorgte schließlich zehn Minuten vor dem Abpfiff für die Entscheidung. Matthias Bauhaus erhöhte mit seinem 15. Saisontor auf 4:1. Der gerade erst eingewechselte Ferhat Güngör stellte in der 86. Minute den Endstand her. Der Gast beendete die Partie mit nur zehn Akteuren. Kadir Dökmecioglu sah in der Nachspielzeit wegen Nachtretens die Rote Karte.

SV Haldern: Thölke - Syberg (73. Sperling), Hegmann, Schertes, Hebing, Meurs, Möllenbeck (65. Tenhagen), Lasthuis, Kipp, Bauhaus, Zitter (85. Güngör).

(RP)