Lokalsport: SV Haldern lässt zu viele Chancen liegen

Lokalsport : SV Haldern lässt zu viele Chancen liegen

Fußball: Der Tabellenvorletzte der Bezirksliga verliert bei BW Dingden mit 1:3. In der Defensive liefern die Gäste eine passable Leistung ab, doch der Tabellenvierte agiert deutlich effektiver. Am Donnerstag ist der SVH erneut gefordert.

Holger Pistel gab nach dem gestrigen Spiel eine Runde auf seinen 48. Geburtstag, den der Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Haldern am Samstag gefeiert hatte. Auf Punkte konnten der Übungsleiter und seine Mannschaft allerdings nicht anstoßen. Die Rot-Weißen verloren bei BW Dingden mit 1:3 (0:1) und stehen damit weiter auf dem vorletzten Platz.

Nachdem der Aufstiegsaspirant aus Dingden das Hinspiel noch dominiert hatte, bewegte sich das Duell diesmal über weite Strecken auf Augenhöhe, und die Halderner hatten durchaus ihre Möglichkeiten, ein besseres Ergebnis zu erzielen. So hatte Matthias Bauhaus die erste große Chance der Partie in der 22. Minute, als er nach einem Missverständnis zweier BWD-Abwehrspieler alleine aufs gegnerische Tor zulief, den Schuss dann aber verzog. Zwei Minuten später entschärfte der Dingdener Keeper Johannes Buers nach einem guten Schnellangriff des SVH einen Flachschuss von Christopher Kipp.

In den zehn Minuten vor der Pause wurde der Gastgeber dann deutlich druckvoller. Halderns Schlussmann Nico Hakvoort musste ein ums andere Mal eingreifen, vor allem in der 42. Minute parierte er mit einem glänzenden Reflex einen Schuss von Sebastian Kamps. Schwierigkeiten hatten die Gäste vor allem bei Ecken, mit denen die Dingdener nicht nur einmal erfolgsversprechend zum Abschluss kamen. Nach einer Ecke fiel dann auch das 0:1 kurz nach der Pause, als ein missglückter Abwehrversuch von Yannik Duesing im eigenen Netz landete (49.).

Doch nur drei Minuten später hatte erneut Bauhaus eine gute Gelegenheit zum Ausgleich, als er nach einer Hereingabe völlig frei im Strafraum stand, den Ball aber aus zwölf Metern über das Tor drosch. Wenig später wurde auch noch eine aussichtsreiche Aktion, als Matthias Bauhaus erneut alleine aufs Tor lief, wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung abgepfiffen. In der 56. Minute durfte der Gastgeber ein zweites Mal jubeln, als ein 20 Meter-Schuss von Mohamed Salman genau passte und vom Innenpfosten zum 2:0 im Netz landete. Doch nach einer Stunde waren die Halderner zurück im Geschäft, als Matthias Bauhaus seinen Teamkollegen Yannik Duesing losschickte und der zum Anschlusstreffer traf.

Duesing zeigte in der 78. Minute ein richtig starkes Solo, doch im Strafraum misslang der letzte Haken. In der 90. Minute hätte Christopher Kipp fast den Ausgleich erzielt, doch sein Schuss ging am Tor vorbei. In der dritten Minute der Nachspielzeit fingen sich die aufgerückten Halderner schließlich das dritte Tor nach einem Konter durch Robin Volmering. "Wir haben wieder ganz ordentlich gestanden", sagte Halderns Coach Holger Pistel. "Leider haben wir aber vorne unsere Chancen nicht genutzt. So steht man am Ende mit leeren Händen da." Das Spiel habe bei den sommerlichen Temperaturen sicherlich viel Kraft gekostet, doch der Halderner Trainer hofft, dass sich seine Mannschaft bis zur nächsten Partie ausreichend erholen wird, die bereits am Donnerstag um 19.30 Uhr im Lindenstadion steigt. Gegner im Nachholspiel ist dann die Spvgg Sterkrade 06/07.

SV Haldern: Hakvoort - Syberg, Meier, Tenhagen, Schertes (82. Kosel), Meurs, Schöttler (77. Hegmann), Duesing (82. Möllenbeck), Kipp, Bauhaus, Otten.

(RP)