1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: SV Haldern kaum noch zu retten

Lokalsport : SV Haldern kaum noch zu retten

Fußball: Hausherren verlieren das Kellerduell gegen den FC Bocholt II mit 1:2.

Die Chance auf den Bezirksliga-Klassenerhalt ist für den SV Haldern deutlich gesunken. Gestern unterlag die Elf dem direkten Konkurrenten 1. FC Bocholt II mit 1:2 (0:0) und hat jetzt - bei nur noch zwei Saisonspielen - vier Zähler Rückstand auf das Team vom Hünting. Die Lindendörfler müssen nun hoffen, dass der SV Hamminkeln, der weiter zwei Zähler vorliegt, am Sonntag nicht auch zu Punkten kommt.

"Aufgrund der ersten 70 Minuten ist das eine verdiente Niederlage. Erst in den letzten 20 Minuten haben wir so gespielt, wie wir uns das vorgenommen hatten und es sich im Abstiegskampf gehört", sagte der Halderner Trainer Holger Pistel.

Beide Mannschaften waren zunächst darauf bedacht, in dem eminent wichtigen Spiel vor dem eigenen Tor nichts anbrennen zu lassen. In Minute 39 rettete HSV-Keeper Nico Hakvoort glänzend bei einem Freistoß von Mike Welter. Kurz vor der Pause hatten dann auch die Hausherren eine Chance durch Julian Otten. Die zweite Hälfte lief dann keine drei Minuten, da gab's den ersten Rückschlag für den SV Haldern. Schertes verstolperte den Ball, Maximilian Kirschke schnappte sich das Spielgerät und ließ Hakvoort keine Chance. Anschließend hatten die Bocholter weitere Möglichkeiten und kamen in der 68. Minute auch zum 2:0.

In der 84. Minute keimte Hoffnung bei den Hausherren auf, als Matthias Bauhaus zum 1:2 verkürzte. Bauhaus hatte dann auch noch die Chance zum Ausgleich, doch seinen Kopfball parierte der FC-Keeper stark (90.).

SV Haldern: Hakvoort - Kosel (68. Hegmann), Hebing, Tenhagen (28. Schertes, 85. Unger), Syberg, Meier, Duesing, Schöttler, Otten, Bauhaus, Kipp.

(misch/flofi)