Lokalsport: SV Haldern kann wieder auf Christopher Ostendorf zählen

Lokalsport : SV Haldern kann wieder auf Christopher Ostendorf zählen

Grundsätzlich positiv gestimmt ist Holger Pistel. Denn der Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Haldern geht davon aus, dass die Nachholpartie heute Abend um 19.30 Uhr gegen Fortuna Bottrop im Lindenstadion ausgetragen werden kann. "Der Platz sieht gut aus, das Flutlicht funktioniert", sagt der Übungsleiter.

Für Christopher Ostendorf könnte es dann ein ganz besonderer Moment werden. Erstmals nach seiner schweren Knieverletzung, die er sich im Oktober 2016 zugezogen hatte, wird er wieder in der Startelf des SV Haldern stehen. "Er ist hochmotiviert und wieder topfit", sagt Pistel, der sich freut, dass ihm der 22-Jährige wieder zur Verfügung steht. Schon gegen die Sportfreunde Königshardt am vergangenen Wochenende konnte der Coach den Rückkehrer in der zweiten Halbzeit einwechseln. "Langsam aber sicher kann ich wieder auf alle Akteure zurückgreifen." So beginnt auch Lukas Zitter in dieser Woche wieder mit dem Lauftraining. Urlaubsbedingt fehlen heute lediglich Stefan Hebing und Linus Meier. Nachdem die Bottroper zuletzt gegen den Aufstiegsaspiranten BW Dingden einen 4:0-Sieg feierten, geht Pistel davon aus, dass das Team aus dem Ruhrgebiet mit viel Selbstbewusstsein anreisen wird. "Offensiv sind die stark, aber wir sind auch immer für ein Tor gut und haben zuletzt hinten gut gestanden", so Pistel. "Wir wollen die drei Punkte zu Hause halten. Nur so kommt man da unten raus."

(tt)
Mehr von RP ONLINE