1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: SV Haldern ist erneut chancenlos

Lokalsport : SV Haldern ist erneut chancenlos

Fußball: Schon nach einer Viertelstunde führt die SV 08/29 Friedrichsfeld mit 3:0. Am Ende steht es 5:1 für den Gastgeber. Als Tabellenletzter trennen den SV Haldern schon sechs Zähler von einem Nichtabstiegsplatz.

Für den SV Haldern war die gestrige Bezirksliga-Begegnung quasi schon nach einer Viertelstunde gelaufen. Da lag das Schlusslicht im Gastspiel bei der SV 08/29 Friedrichsfeld bereits fast aussichtslos mit 0:3 in Rückstand. Am Ende hieß es 1:5 aus Sicht der Gäste.

In der Liga wird die Lage für die Halderner Fußballer immer prekärer. Mit nur drei Zählern nehmen sie den letzten Platz ein. Schon sechs Punkte trennen sie von einem Nichtabstiegsplatz.

Nachdem zunächst Stefan Hebing eine gute Chance zur Halderner Führung ausgelassen hatte (2.), sorgten erneut eklatante Schnitzer für den frühen Rückstand der Lindendörfler. "Da haben wir uns wieder mal naiv angestellt, wir haben dem Gegner die Tore förmlich aufgelegt", bemängelte der Halderner Interimscoach Norbert Otten. So trafen Blaz Vukancic (2) und Thomas Giesen zwischen der vierten und 16. Minute gleich dreimal für die Hausherren.

In der 25. Minute musste Otten dann Steffen Syberg auswechseln, der umgeknickt war und mit einer Knöchelverletzung nicht mehr weitermachen konnte.

Mit dem 0:3-Rückstand ging es auch in die Pause. Den Torreigen der Gastgeber setzte dann Finn Müller zum 4:1 in der 53. Minute fort. Zumindest den Ehrentreffer erzielten die Halderner anschließend, als Christopher Kipp mit einem schönen Schuss zum 1:4 traf (63.). Den Schlusspunkt setzten jedoch die Friedrichsfelder in der 74. Minute, als Serdal Temin für den Treffer zum 5:1-Endstand verantwortlich war.

"Das ist noch ein langer Weg. Nach vorne war das schon etwas besser, wir müssen aber hinten einfach stabiler stehen", meinte Norbert Otten, der mit den Rot-Weißen allerdings auch am kommenden Sonntag vor einer hohen Hürde steht, wenn das Schlusslicht gegen den starken Nachbarn Blau-Weiß Dingden antreten muss.

SV Haldern: Hakvoort - Syberg (25. Meier), Tenhagen, Mischel, Hebing, Schöttler, Otten (46. Möllenbeck), Lukas Meurs, Kipp, Zitter, Duesing (70. Andreas Kosel).

(RP)