SV Haldern gastiert Sonntag beim FC Olympia Bocholt.

Fußball : Fußball-Kreisliga A: SV Haldern will Erfolgsserie fortsetzen

Fußball-Kreisliga A:. Fortuna Millingen erwartet den SV Brünen.

Die Erfolgsserie ausbauen will der SV Haldern am Sonntag. Um 15 Uhr treffen die Mannen von Trainer Christian Böing am Hünting auf den FC Olympia Bocholt. Der Halderner Coach erwartet ein ähnliches Spiel wie zuletzt beim 3:0-Erfolg gegen den SV Bislich: „Ich denke, dass sie versuchen werden, uns das Spiel so schwer wie möglich zu machen. Ich schätze Bocholt sogar fußballerisch noch einen Ticken stärker ein als Bislich.“

Zwar konnten die Lindendörfler durch den Sieg gegen den SV Bislich den zweiten Tabellenplatz erobern, doch vor allem mit der ersten Halbzeit war der Rot-Weiße Linienchef nicht zufrieden. Das soll sich am Wochenende ändern. „Ich erwarte, dass wir so auftreten wie in der zweiten Halbzeit gegen Bislich. Dort haben wir aggressiv gegen den Ball gearbeitet und sie gut unter Druck gesetzt“ erklärt Böing.

Zudem musste Halderns Schlussmann Nico Hakvoort in den letzten drei Partien nur einmal hinter sich greifen. Daran soll sich auch gegen Olympia nichts ändern. „Die Zielsetzung für das Spiel ist, dass wir defensiv so konsequent arbeiten wie in den vergangenen Spielen. Denn da haben wir hinten kaum was zugelassen“, so der Halderner Übungsleiter.

Fortuna Millingen – SV Brünen (So. 15 Uhr). Auf die bisherige Wundertüte der Liga trifft am Sonntag der Tabellendritte Fortuna Millingen. Mussten sich die Brüner vor zwei Wochen Westfalia Anholt noch deutlich mit 2:7 geschlagen geben, konnte der Tabellen-14. vor Wochenfrist einen überraschenden 5:4-Sieg gegen die DJK Barlo feiern. Auch deshalb warnt Rolf Sent, Trainer von Fortuna Millingen, vor den Gästen: „Brünen ist ein Gegner, der einem immer alles abverlangt. Dementsprechend gut müssen wir vor allem defensiv arbeiten.“

Doch in erster Linie schaut Sent auf seine eigene Mannschaft. „Wichtig ist, dass wir da anknüpfen, wo wir gegen Krechting aufgehört haben. Wir müssen aus einer guten Defensive schnell nach vorne spielen und unsere Chancen nutzen, denn wir wollen die Punkte in Millingen behalten“, so der Millinger Linienchef.

Personell hat der Fortuna-Coach wieder ein paar mehr Alternativen, so kehren Rene Hollands, Christoph Eyting sowie Oliver Hesseling gegen den SV Brünen zurück in den Kader. Westfalia Anholt – GSV Suderwick (So. 15 Uhr). Schon zum zweiten Mal in dieser Saison treffen Westfalia Anholt und der GSV Suderwick aufeinander, nachdem das „Rückspiel“ zwischen den beiden Teams auf den 10. August vorverlegt worden war. Damals gewann die Westfalia zum Auftakt der Kreisliga-A-Saison mit 3:1.

„Ich denke, dass Suderwick sich nun an die Liga gewöhnt hat. Das ist jetzt eine andere Mannschaft, die kompakter steht als zuvor. Zudem haben sie mit Tobias Drommelschmidt einen Spieler dabei, der im ersten Spiel fehlte und im Mittelfeld die Fäden zieht“, hat Anholts Trainer Thomas Driever Respekt vor dem Aufsteiger. Zumal die Schwarz-Weißen personell aus dem letzten Loch pfeifen. Denn neben den Langzeitverletzten Lukas Freund, Nick Schirrmacher und Mike Schirrmacher fehlen nun auch noch Matthias Teronde (Sprunggelenksverletzung) und Philipp Alofs (privat verhindert). „Die Ausfälle sind natürlich sehr bitter und machen unsere eh schon missliche Lage noch etwas bescheidener“, bedauert Driever.