Fußball: Strafen für Döring und Groes

Fußball : Strafen für Döring und Groes

Fußball: Rot-Sünder bis zur Rückrunde gesperrt.

Der RSV Praest gewann am vergangenen Sonntag zwar die Fußball-Bezirksliga-Partie gegen SuS Dinslaken 09 mit 4:3, verlor dabei aber zwei wichtige Spieler durch Platzverweise.

Sehr ungeschickt stellte sich Rene Groes bei seinem Foulspiel in der 41. Minute an und wurde anschließend des Feldes verwiesen. Eine sehr harte Entscheidung, allerdings wertete Schiedsrichter Frank Beil das seitliche Einsteigen in die Beine des Gegenspielers im Nachhinein nicht als Nachtreten, sondern als grobes Foulspiel, was für den Stürmer nun eine Sperre von drei Spielen nach sich zieht.

Noch ein Spiel muss der Praester Stammtorhüter zusehen. Dennis Döring wurde nach seiner Aktion zehn Minuten vor Spielende für vier Spiele gesperrt. Der Torhüter traf seinen Gegenspieler mit dem Fuß im Gesicht, nachdem beide auf der Torlinie zu Boden gegangen waren. Auch wenn der Schlussmann nach Abpfiff beteuerte, sich nur habe freimachen wollen, wertete der Unparteiische das als einen gezielten Tritt und somit als Tätlichkeit.

„Ob zwei, drei oder vier Spiele, bis zur Winterpause ist die Saison für die beiden eh gelaufen“, sagt RSV-Trainer Roland Kock. Die Sperren muss er verkraften. Ende Dezember laufen die Strafen gegen die Kicker ab, somit muss der Praester Übungsleiter im Endeffekt nur zwei Partien auf seine Spieler verzichten. Schon bei den Emmericher Hallenmeisterschaften ist Stürmer Rene Groes damit wieder einsatzberechtigt.