1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Start Nummer zwei für Nico Hülkenberg

Start Nummer zwei für Nico Hülkenberg

Sepang/Emmerich Nico Hülkenberg, der am zurückliegenden Sonntag sein Comeback in der Formel 1 feierte, hatte sich seine Rückkehr als Stammfahrer sicherlich anders vorgestellt. Nur bis zum Samstag verlief die Rückkehr in Melbourne wie geplant: Mit seinem Sahara Force India-Wagen fuhr der Emmericher im Qualifying bis auf Rang neun vor und sorgte damit schon für mächtig viel Gesprächsstoff.

Aber beim Rennen kam für den 24-Jährigen ganz schnell das Aus. Schon nach wenigen Metern kollidierte er mit dem Wagen von Felipe Massa und musste mit einem Aufhängungsschaden vorzeitig ausscheiden. Sein Gefährt war nicht mehr fahrtauglich. "Ich konnte nichts machen. Es war ein Rennunfall, der immer wieder passieren kann. Ich mache niemanden Vorwürfe, aber ich werde deshalb beim Start nicht vorsichtiger sein", sagte er rückblickend auf die für ihn entscheidenden Szene des Formel 1-Rennens.

Nun steht schon das nächste Rennen an. In Malaysia wird am Sonntag der nächste Wettbewerb ausgetragen. Schon heute stehen die beiden ersten Trainingseinheiten an.

Morgen geht es um sieben Uhr mit dem dritten Training weiter, in dem sich die Fahrer für das Qualifying, das um 10 Uhr beginnt, einen Startplatz ergattern wollen. Und am Sonntag wird der mit viel Spannung erwartete "Große Preis von Malaysia" in Sepang um zehn Uhr gestartet.

Wieder zurück ins Auto

"Ich bin froh, dass wir zwei Rennen direkt hintereinander bestreiten, denn ich will einfach nur wieder zurück ins Auto", umschreibt Hülkenberg seine Gefühlslage vor den heute beginnenden Läufen. "Malaysia ist im Vergleich zu Melbourne ein normalerer Kurs", meinte Hülkenberg. Der Force India-Pilot hofft, dass vor allem die Highspeed-Passagen seinem Boliden entgegenkommen. "Ich bin mir zwar nicht zu 100 Prozent sicher, doch die Strecke könnte unserem Wagen liegen. Wir müssen einfach abwarten", führte er weiter aus.

  • Inevstor bei „Die Höhle der Löwen“ : Das müssen Sie zu Nico Rosberg wissen
  • Rennen, TV-Übertragung, Cockpits : Alle Infos zur Formel-1-Saison 2021
  • Symbolbild.
    Emmerich : Eltener Straße nach Unfall gesperrt

Force India will aufgrund der in Malaysia herrschenden hohen Hitze und der Luftfeuchtigkeit mit der Kühlung herumspielen. "Das passiert zwar bei jedem Rennen, aber hier wird alles offen sein, was zu öffnen ist", verriet der Pilot. Neue Teile hat sein Rennstall nicht im Gepäck. Erst für den Auftakt auf dem europäischen Festland ist das nächste Update geplant.

Keine Fehler

Ihm ist klar, dass die Entwicklungen in 2012 entscheidend sein werden. "Wir müssen unsere Hausaufgaben machen, um gut mithalten zu können", weiß er. "Bei der starken Konkurrenz kannst du dir keinen Fehler erlauben", meinte Hülkenberg abschließend.

(RP)