Handball: Spitzenreiter HSG sieht sich in der Außenseiterrolle

Handball : Spitzenreiter HSG sieht sich in der Außenseiterrolle

Handball: Die mit vier Siegen gestartete HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg kann eventuell nicht in Bestbesetzung auflaufen.

Als Tabellenführer der Handball-Bezirksliga tritt die HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg am Sonntag, 11.45 Uhr, beim SV Neukirchen II an. Doch trotz des guten Starts mit 8:0-Punkten und der Tatsache, dass der Gegner mit 3:5-Zählern nur auf Rang acht steht, sieht HSG-Coach Martin Weber sein Team eher in der Außenseiterrolle. Das hat drei Gründe.

Zum einen seien beim Training am Dienstag, so Weber, "gerade einmal fünf einsatzfähige Akteure" gewesen, weil einige Spieler erkrankt oder verletzt waren. Weber befürchtet deshalb, am Sonntag mit einem dezimierten Kader antreten zu müssen. Außerdem sei der Gastgeber auf jeden Fall besser, als es der momentane Tabellenstand aussagt und habe bislang nur gegen starke Gegner gespielt. "Neukirchen wurde vor dem Saisonstart sogar von einigen als Meisterschaftsfavorit gehandelt. Ich bin ebenfalls überzeugt, dass die Mannschaft in der Tabelle noch nach oben klettern wird", sagt der HSG-Coach. Schließlich liegen seinem Team bekanntlich Spiele am Sonntagmorgen überhaupt nicht.

Zweimal hat Martin Weber das Neukirchener Team bereits beobachtet. "Das ist eine sehr robuste Mannschaft, die manchmal sogar mit bis zu 20 Akteuren zu einem Spiel fährt und dementsprechend sehr variabel ist", sagt der Übungsleiter der Vereinigten. In Christian Ginters habe der Gastgeber außerdem einen Trainer, der als Akteur über Regionalliga-Erfahrung verfügt. Nichtsdestotrotz brauchen sich die HSG-Akteure in Neukirchen auf keinen Fall zu verstecken. Sie können die Begegnung nach dem optimalen Saisonauftakt mit breiter Brust angehen. Zwar wurden alle vier Siege bislang gegen Mannschaften gefeiert, die wohl eher in die untere Tabellenhälfte einzusortieren sind. Dennoch muss der beachtliche Schnitt von fast 35 Toren pro Begegnung auch erst einmal erzielt werden.

(misch)