Reitsport: Sonne, Shows und Schleifen beim Jubiläum

Reitsport : Sonne, Shows und Schleifen beim Jubiläum

Beim Sommerturnier des RV von Lützow Emmerich wird anlässlich des 100-Jährigen neben dem Sport auch ein buntes Rahmenprogramm geboten.

Ein ereignisreiches Wochenende erlebten die Zuschauer auf der schönen Anlage des Reitvereins von Lützow Emmerich am Schlösschen Borghees. In diesem Jahr drehte sich beim Jubiläumsturnier anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Vereins neben Pferden, Schleifen und Platzierungen alles um den runden Geburtstag. Sonne satt, drei Showprogramme, Fotowände, eine Tombola und natürlich zahlreiche Spring- und Dressurprüfungen boten den passenden Rahmen für das große Jubiläum. Der Höhepunkt war eine lockere Feier im Landgasthof Borghees, zu der auch viele alte Wegbegleiter des Vereins gekommen waren.

„Glandys Rocking Mallow“ war gedanklich wohl schon in den Sommerferien. Kein Wunder, hatte der Schimmel soeben mit einem aufblasbaren Schwimmreifen um den Hals, geführt von einer Trainerin mit Sonnenschirm und Reisekoffer, den Platz betreten und so das Connemara-Showprogramm eröffnet. Doch anstatt wie einstudiert den alten Koffer zu öffnen, begann die Stute genüsslich zu weiden und ließ sich anschließend nicht mehr zu einem Arbeitseinsatz motivieren. „Das muss das gute Gras hier sein“, scherzte der Sprecher am Mikrophon.

Die Voltigierer aus Kalkar zeigten ihr Können. Foto: Thorsten Lindekamp

Dafür zauberten die anderen acht Ponys des Connemara-Showteams, das mit seinem Programm auch schon auf der Equitana auftrat und demnächst auf dem CHIO in Aachen zu Gast ist, einen rasanten Auftritt in den Sand. Connemara-Ponys kommen ursprünglich aus Irland und gelten als freundlich. „Wir erzählen kleine Geschichten, in der Regel irische“, so das Showteam. In diesem Fall eine Geschichte mit Blick auf ihren Auftritt beim CHIO und dem Frankreich-Thementag „wenn die Iren nach Frankreich kommen und Urlaub machen, auch sportlich unterwegs sind.“

Am Schlösschen Borghees wurden die Hindernisse aufgebaut. Foto: Thorsten Lindekamp

So zeigten die Duos aus Reiterin und Pferd Sprünge über wehende Tücher hinweg und ritten kreuz und quer. Zu irischen Klängen ging es teilweise Schulter an Schulter, scheinbar durcheinander und doch choreographiert zugleich. „Das war richtig schön, wirklich toll“, sorgte die Darbietung bei einer jungen Zuschauerin für Begeisterung.

Anschließend präsentierte sich die Fahrabteilung des Vereins und kam mit ihrer Darbietung beim Publikum ebenfalls gut an. Auch die Voltigierer aus Kalkar überzeugten mit ihrer Show am Sonntag. Dabei turnte vor allem der Nachwuchs auf den Pferderücken und eroberte die Herzen der Zuschauer damit im Galopp.

In der Meldestelle blieb der ganz große Stress in diesem Jahr aus. „Es ist relativ ruhig, manche Reiter überlegen noch wegen der Hitze“, berichtete Anke Stegemann von einigen kurzfristigen Absagen in den unterschiedlichen Klassen. Dabei hatten die Verantwortlichen an dem heißen Wochenende alles dafür getan, es den Vierbeinern so erträglich wie möglich zu gestalten. „Wir haben zusätzliche Wassertonnen für die Pferde aufgestellt und die Reitplätze werden zwischendurch gewässert. Natürlich ist auch eine Tierärztin vor Ort“, erklärte die Vorsitzende Annabell Venhoven.

Die Vorbereitungen begannen bereits vor Wochen, um beste Bedingungen für das Sommerturnier zu schaffen. „Die Springreiter haben schon dankend registriert, dass wir Geld in den Boden investiert haben“, stellte die Vorsitzende fest. Eine Firma hatte den Untergrund mit einer Igelwalze bearbeitet und es wurde zusätzlich neu aufgesandet. „Dadurch federt der Platz noch einmal ganz anders, von den Startern gab es eine positive Resonanz.“

Im Springparcours war insbesondere der Nachwuchs der Gastgeber erfolgreich und durfte sich über zwei Plätze ganz oben auf dem Treppchen freuen. Sowohl Jenna Beyer auf Mäckes, als auch Zoe te Laak auf Dark Angel konnten einen Stilspringwettbewerb für sich entscheiden. Für alle Sieger der unterschiedlichen Wettbewerbe gab es neben der obligatorischen Schleife und einem Preisgeld in diesem Jahr anlässlich des Jubiläums eine mit dem Vereinslogo bestickte Pferdedecke. Zur kleinen Geburtstagsfeier am Samstagabend kamen viele Freunde des Vereins und auch Bürgermeister Peter Hinze ließ es sich nicht nehmen persönlich zu gratulieren. „Es war ein sehr geselliger, sehr schöner Abend“, freute sich Venhoven über eine gelungene Feier bis spät in die Nacht.