1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: SKV Rees erreicht mit Mühe die nächste Runde

Lokalsport : SKV Rees erreicht mit Mühe die nächste Runde

Sportkegeln: Herren-Team löst als Dritter der Bezirks-Titelkämpfe das Ticket zur Rheinland-Meisterschaft. Der Vorsprung vor dem Vierten Wesel beträgt zehn Holz. In der NRW-Liga erreicht der SKV sein Ziel.

Am Ende war es eine ganz enge Geschichte, die für die Herren-Mannschaft des SKV Rees gerade noch einmal gut ausgegangen ist. Bei den Bezirksmeisterschaften auf den heimischen Bahnen in Esserden landete das Team des Ausrichters hinter den Favoriten KSG Montan Holten-Duisburg (Erste Bundesliga) und SK Kamp-Lintfort (Zweite Liga) auf dem dritten Rang. Damit löste der SKV das Ticket zu den Rheinland-Titelkämpfen in Eschweiler.

Das war im Vorfeld auch das Ziel des Reeser Quartetts gewesen. Doch um ein Haar hätte es nicht für die nächste Meisterschaftsrunde gereicht. Denn der Vorsprung vor dem Viertplatzierten Weseler Keglerverein betrug gerade einmal zehn Holz. "Wir hatten uns selbst schon 100 Holz stärker eingeschätzt", kommentierte Günter Markett das Resultat des Gastgebers, der 3256 Holz erreichte. Maik van Bebber kam zunächst auf 801 Holz. Marco Dorissen sorgte mit 873 Holz für das beste Reeser Ergebnis. Alexander Hünting schaffte 774 Holz, während Günter Markett bei den Titelkämpfen 808 Holz erzielte.

Für das herausragende Ergebnis der Bezirksmeisterschaft sorgte Marcel Schneimann. Der Bundesligaspieler aus Duisburg stellte mit 939 Holz einen Bahnrekord auf. Er überbot die alte Bestmarke, die Maik van Bebber vor zweieinhalb Jahren erzielt hatte, um fünf Holz. Eine überzeugende Leistung bot auch Mike Mertsch (Kamp-Lintfort), der als zweitbester Starter bei den Titelkämpfen auf 912 Holz kam. "Da muss man sich nichts vormachen: Duisburg und Kamp-Lintfort werden immer vor uns liegen", stellte Günter Markett auch mit Blick auf die Rheinland-Meisterschaften fest.

Dass die SKV-Herren bei den Titelkämpfen auf eigenen Bahnen ein wenig hinter ihren Möglichkeiten zurückblieben, lag wohl auch an der Doppelbelastung. Denn am Tag vor der Bezirksmeisterschaft trat die Herren-Mannschaft in der NRW-Liga bei der TSG Rheda an. Dort erreichte der Gast bei der 1:2-Niederlage sein Ziel, wenigstens den Zusatzpunkt zu entführen. Der durch eine Grippe stark geschwächte Christian Seelen schaffte dabei 701 Holz. Er musste wegen seiner Erkrankung einen Tag später bei der Bezirksmeisterschaft passen. Außerdem kegelten Marco Dorissen (792), Maik van Bebber (783), Alexander Hünting (766), Chris Baatsch (761) und Günter Markett (760) für den Gast. "Da es in dieser Saison wohl drei Absteiger geben wird, ist es wichtig, dass wir noch den einen oder anderen Auswärtspunkt mitnehmen", sagte Markett. Derzeit haben die Reeser als Tabellenfünfter mit 15 Zählern nur zwei Punkte Vorsprung vor dem drittletzten Platz.

Die erste Damen-Mannschaft des SKV Rees gewann in der Rheinlandliga klar mit 3:0 (2882:2811) bei der SG 63 Aachen-Knickertsberg II. Lisa Neumann (775), Gundel Czeke (749), Corinna Fischer (686) und Julia Weitz (672) sorgten für den Erfolg des Spitzenreiters. Das zweite Damen-Team verlor in der Oberliga beim Schlusslicht SG Aachen-Knickertsberg III mit 1:2. Gabriele Markett (761), Lisa Marie Ferres (650), Helga Baatsch (646) und Helga Sieg (638) bildeten die Mannschaft, die auf dem fünften Tabellenplatz steht.

(tt)