Lokalsport: Siegesserie der Fortuna reißt in Bocholt

Lokalsport : Siegesserie der Fortuna reißt in Bocholt

Fußball-Kreisliga A: Millingen verliert 0:1 bei Olympia. SV Biemenhorst übernimmt nach dem 1:0 bei Westfalia Anholt die Tabellenführung. Der SV Rees klettert mit dem 5:2 gegen den SV Spellen auf den zweiten Platz.

Der SV Biemenhorst mit Trainer Jürgen Stratmann hat die Tabellenspitze in der Fußball-Kreisliga A übernommen. Durch einen 1:0 (0:0)-Sieg bei Westfalia Anholt konnte der Platz an der Sonne erobert werden. "Biemenhorst ist sicherlich eine Mannschaft, die man auch am Ende der Saison oben erwarten kann", sagte Westfalia-Coach Thomas Driever, der trotz der Niederlage alles in allem nicht unzufrieden war. "Die Spieler haben alles gegeben und es vor allem in der ersten Hälfte auch richtig gut gemacht."

Die Hausherren plagen akute Personalprobleme. So fielen mit den torgefährlichen Tugay Haberci und Ali El-Abbas (beide Grippe) kurzfristig zwei weitere Schlüsselspieler aus. Nichtsdestotrotz hatten die Anholter in Durchgang eins Oberwasser. Nick Schirrmacher hatte gleich zweimal die Führung auf dem Fuß. Auch Jesse Pastoors scheiterte bei einem guten Versuch.

Nach der Halbzeitpause wurden dann die Gäste stärker. Es dauerte bis zur 80. Minute, ehe das entscheidende Tor fallen sollte. Nach einer Ecke konnten die Anholter den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären und aus kurzer Distanz wurde das Leder über die Linie gedrückt.

Westfalia Anholt: Läsker - Krebs, M. Schirrmacher, Paus, Heßeling, Borchard, Paus, N. Schirrmacher, Pastoors (65. Maksuti), Leite, F. Schirrmacher (80. Spiegelhoff).

Nach zuletzt drei Siegen brach die Serie von Fortuna Millingen mit dem 0:1 (0:0) bei Olympia Bocholt. "Ja, leider", bedauerte Coach Rolf Sent. "Wir hätten das Spiel niemals verlieren dürfen. Olympia hätte sich nicht beschweren können, wenn wir zur Halbzeit mit 3:0 oder 4:0 vorne gelegen hätten."

Denn während die Hausherren im ersten Durchgang Probleme hatten, erspielten sich die Millinger gleich eine ganz Reihe an hochkarätigen Chancen. Lukas Reuyß, Mohamed Camara und Christoph Eyting scheiterten aber respektive der Pfosten rettete. "Nach der Pause waren wir irgendwie zu selbstzufrieden. Die Bocholter haben sich andererseits voll in die Zweikämpfe hineingeworfen", berichtete Sent. Das Tor des Tages gelang der Olympia in der 63. Minute. Ab der 67. Minute waren die Fortunen in Überzahl, nachdem ein Bocholter wegen Ballwegschlagens und Reklamierens Gelb-Rot sah. Fast hätten die Gäste noch tief in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielt. Der Ball zappelte auch im Netz, doch der Treffer von Alexander Siepen wurde vom Schiedsrichter wegen Abseits nicht anerkannt.

Fortuna Millingen: Konst - Bosmann, Pieper, Gerstenberg (85. Haves), Lamers (86. Kneipp), Haves, Schöttler (79. Lörcks), Camara, Reuyß, Siepen, Eyting.

Der SV Rees setzte sich gegen den SV Spellen 5:2 (2:1) durch. Durch den Erfolg sind die Reeser auf Platz zwei der Kreisliga A gesprungen. "Das ist lediglich eine schöne Momentaufnahme, wenn man sieht, dass Mussum ja noch drei Spiele weniger hat", lässt Trainer Bernd Franken keine überbordende Euphorie aufkommen. "Wir haben vernünftig gespielt und hatten Spellen eigentlich über 90 Minuten im Griff, so dass der Sieg verdient war und am Ende sogar noch höher hätte ausfallen können." Lediglich die beiden Gegentore brachten Franken in Rage: "Wenn wir führen, meinen manche, dass sie nach vorne rennen können, ohne den Rückweg anzutreten."

In der achten Minute eröffnete Meriton Arifi den Torreigen, als er schneller als die Spellener schaltete, die auf den Pfiff des Schiedsrichters warteten. Sechs Minuten vor der Pause egalisierten die Gäste, ehe Daniel Buscher dann aber zur erneuten Führung der Reeser einköpfte (42.). In der zweiten Hälfte schlug zunächst die Zeit von Marko Cvetkovikj, der gleich zweimal einnetzen konnte (54./62.). Durch einen Konter verkürzte Spellen zwar noch mal (75.), aber Arifi stellte den alten Abstand wieder her (82.). Nach Foul an Ersan Alajbegovic gab es zudem noch Elfmeter für Rees, den Marius Storm aber vergab (86.).

SV Rees: Meiners - Becker, Buscher (62. Bock), Arifi, Rehm, Cvetkovikj, Kliemann, Storm, van der Linde (74. Schlösser), Hühner, Akpinar (74. Alajbegovic).

(RP)