1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: Sieg trotz mieser Chancenverwertung

Fußball : Sieg trotz mieser Chancenverwertung

Für die Damen des SV Rees reichte es gegen den FCR Duisburg III. Kira Lamers sorgte für das entscheidende Tor.

Für die Fußballerinnen des SV Rees gab es am Sonntag einen hochverdienten 1:0 (1:0)-Erfolg beim FCR Duisburg III. Damit erwischte der Niederrheinligist zu Beginn der Rückrunde einen Auftakt nach Maß. Auch wenn der Start etwas holprig verlief und mehrere Großchancen ungenutzt blieben, zählten am Ende nur die drei Punkte, die das Team mit nach Hause bringen konnte.

Von Beginn an drückten die Reeser Damen mächtig aufs Tempo und ließen den sehr tief stehenden FCR kaum Entfaltungsmöglichkeiten. So erarbeitete sich der SV Rees eine vielzahl von Chancen. Die besten Gelegenheiten hatten dabei Hendrina Achten (8. Minute)n und Oshine Hepburn (14.), die jedoch nicht genutzt werden konnten. Aber nur 180 Sekunden später war es soweit. Die Duisburger Hintermannschaft war nach einem Freistoß von Miriam Finken nicht auf der Höhe. Aber Kira Lamers war hellwach. Mit einer Direktabnahme beförderte sie das Spielgerät unhaltbar in die Maschen.

Kurz darauf wurde Hendrina Achten im Strafraum zu Fall gebracht, doch der Pfiff des Unparteiischen blieb aus. Auch in der Folgezeit hatten die Tabakstädterinnen mehr vom Spiel, konnten jedoch die Chancen nicht unterbringen. In der 38. Minute traf dann Karolina Kolomyjec, doch der Treffer wurde wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben. Im zweiten Durchgang wurde der FCR etwas besser, doch der Angriff des Gastgebers entpuppte sich als äußerst harmlos. Aber auch der SV Rees blieb in der Offensive stark, ging aber weiter fahrlässig mit der Chancenverwertung um. Geraldine Verhalen (74.), Kira Lamers (78.) und Hendrina Achten (82.) hätten schon vorzeitig alles klar machen können. So wäre der Schuss beinahe nach hinten losgegangen, denn in der 85. Minute hatte nach einem Freistoß, der von der Reeser Hintermannschaft nicht geklärt werden konnte, plötzlich die FCR-Stürmern Yonca Tabak freistehend die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Der Schuss der Angreiferin ging aber neben das Tor und der Reeser Anhang konnte durchatmen.

  • Die Frankfurter (v.l.) Markus Schupp, Rainer
    Unsere Besten : Rainer Rauffmann – Zyperns Fußball-Volksheld aus Kleve
  • Fabio Forster spielt bereits die elfte
    Fußball-Oberliga : Fabio Forster: „Ich fürchte mich vor Geisterspielen“
  • Trainer Sven Schützek will den Konkurrenzkampf
    Fußball-Landesliga : SV Hönnepel-Niedermörmter hat schon Pause

Kurz darauf beendete der umsichtige Unparteiische die von beiden Seiten fair geführte Partie. "Unsere Chancenverwertung war natürlich mangelhaft, aber am Ende zählen nur die drei Punkte", freute sich SVR-Trainer Dirk Slis über den gelungenen Rückrundenauftakt.

Auch die "U 17" feierte einen Erfolg. Sie schlugen den TSV Fortuna Wuppertal mit 2:0 und rehabilitierten sich damit für die schwache Vorstellung der Vorwoche. Über weite Strecken des Spiels drückte das Reeser Team dem Spiel seinen Stempel auf und ging durch einen Alleingang von Desiree Nolde (15.) in Führung.

In der Folge hatte die Reeser Stürmerin zwei weitere Großchancen doch das Aluminium (28.) beziehungsweise eine zurückgeeilte Wuppertaler Abwehrspielerin retteten für die bereits geschlagene TSV-Torhüterin. Die Gäste konnten in der ersten Hälfte einige gute Konter fahren. Doch in der 40. Minute hätte Lisa Merling vorzeit alles klar machen können. Aber ihr sehenswerter Freistoß wurde von der Keeperin mit einer Glanzparade abgewehrt. Nach dem Seitenwechsel verlor die Partie an Niveau. Es gab nur noch wenige Torraumszenen und die Partie verflachte mit zunehmender Spieldauer.

In der 77. Minute sorgte dann ein Schuss von Kimberly Piffko, der von einer Wuppertaler Spielerin unhaltbar zum 2:0 ins eigene Netz abgefälscht wurde, für die endgültige Entscheidung. "Es war heute noch viel Sand im Getriebe", war SVR-Trainer Uwe Landman nicht ganz zufrieden mit der Vorstellung seines Teams.

(RP)