Sieg für Westfalia Anholt gegen PSV Wesel im Fußball-Kreispokal

Fußball : Westfalia Anholt gelingt Überraschungssieg im Pokal

Der A-Ligist setzt sich in der zweiten Runde des Kreispokals gegen den Landesligisten PSV Wesel mit 2:0 durch. Am heutigen Donnerstag sind der SV Rees, der SV Vrasselt und der VfB Rheingold Emmerich gefordert.

Westfalia Anholt hat in der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals für eine dicke Überraschung gesorgt. Der A-Ligist bezwang den Landesligisten PSV Wesel mit 2:0 (1:0). „Kompliment an meine Mannschaft. Wir haben einen richtig guten Tag erwischt, in der Defensive stark und zudem auch fair agiert und in der Offensive immer wieder Nadelstiche gesetzt“, sagte der Anholter Trainer Thomas Driever. Innenverteidiger Jonas Wolters, der ansonsten in der Zweitvertretung spielt, erhielt ein Sonderlob seines Coaches. Die Anholter mussten auf insgesamt zehn Akteure verzichten, unter anderem auf Ali El-Abbas, der zuletzt im Liga-Spiel gegen GW Vardingholt einiges hatte einstecken müssen.

Die Gäste aus Wesel hatten die ersten beiden Chancen, doch Westfalia-Keeper Nils Terstegen war auf dem Posten. Anschließend köpfte ein PSV-Spieler nach einer Ecke an die eigene Latte. Nach 30 Minuten landete dann ein Abschlag von Terstegen bei Philipp Bortels. Der Stürmer hob den Ball mit dem zweiten Kontakt über den PSV-Keeper zum 1:0 für Anholt.

„Auch nach der Pause haben die Weseler den Ball laufen lassen und Druck gemacht, aber auch wir hatten Konterchancen, wobei wir allerdings oft im Abseits standen“, sagte Driever, der dann aber sah, wie Tim Schwung in der 66. Minute den PSV-Schlussmann aus 30 Metern zum 2:0 überwand. Diesen Vorsprung brachte der Gastgeber anschließend über die Zeit und überstand auch eine brenzlige Szene kurz vor Schluss, als der Landesligist den Pfosten traf.

Hochkarätige Gegner hatte auch der SV Rees in den vergangenen Monaten. Nach den Highlights im Niederrheinpokal mit den Spielen gegen den Landesligisten DSC 99 Düsseldorf und den Regionalligisten Wuppertaler SV muss der A-Ligist nun auch in der zweiten Runde des Kreispokals gegen einen klassenhöheren Gegner antreten. Die Reeser empfangen am heutigen Donnerstag um 19.30 Uhr den Bezirksligisten Hamminkelner SV. „Nach den positiven Pokalerlebnissen freuen wir uns jetzt auch auf dieses Spiel. Ich sehe uns mit den Hamminkelnern durchaus auf Augenhöhe“, sagt der Reeser Trainer Maik Nieuwenhuis, der mit seinem Team, das zuletzt eine Aufwärtstendenz gezeigt hat, eine Runde weiterkommen will. Aus beruflichen Gründen wird Marius Storm fehlen, der in dieser Saison der bislang beste Torschütze des SV Rees ist.

Für den SV Vrasselt, der in der ersten Runde kein Freilos hatte und mit 3:2 beim GSV Suderwick gewann, geht es heute um 19.30 Uhr zum A-Ligisten SV Krechting. Nachdem es für den SVV zuletzt in der Bezirksliga nicht nach Wunsch lief, könnte ein Pokalsieg neue Kräfte freisetzen. Der VfB Rheingold erwartet heute um 19.30 Uhr den VfL 45 Bocholt. Der B-Liga-Konkurrent hatte sich in diesem Jahr überraschend für den Niederrheinpokal qualifiziert. Die Emmericher werden versuchen, einen erneuten Pokal-Lauf der Bocholter zu stoppen, allerdings hat das B-Liga-Spitzenspiel am Sonntag gegen BW Bienen Priorität.

Mehr von RP ONLINE