Lokalsport: Schon in den Einzeln macht der TC Rotweiss alles klar

Lokalsport : Schon in den Einzeln macht der TC Rotweiss alles klar

Tennis: Die Herren 65 gewinnen mit 7:2 gegen den TC BW Kamp-Lintfort. Beert Wynbergen weiter mit makelloser Bilanz.

In der Niederrheinliga sind die Herren 65 des TC Rotweiss Emmerich wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Tennisspieler gewannen ihr Heimspiel gegen den TC Blau-Weiß Kamp-Lintfort mit 7:2. "Man darf den Erfolg nicht überbewerten, denn die Gäste sind nur mit fünf Spielern angereist. Nichtsdestotrotz sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Unsere Leistung in der vergangenen Woche bei der 2:7-Niederlage in Oedt war nur ein Ausrutscher", sagte Mannschaftsführer Manfred Kurth.

Schon nach den Einzeln war der Erfolg eingetütet. Die Emmericher Nummer eins Bruno Kreyenbrink traf im Einzel auf den Mannschaftsführer der Gäste, Horst-Werner Hein. Kreyenbrink konnte sich in zwei Sätzen klar mit 6:1 und 6:2 durchsetzen.

Weiterhin makellos blieb die Einzelbilanz von Beert Wynbergen und Clemens Verweyen. Während Verweyen beim 6:2, 6:0-Erfolg wenig Probleme hatte, musste Wynbergen in den Match-Tiebreak. Gegen seinen niederländischen Landsmann setzte er sich dann mit 6:4, 0:6 und 10:6 durch. "Nachdem Beert im zweiten Satz nichts getroffen hat, konnte er sich dann aber im Match-Tiebreak steigern", so Kurth.

Apropos Match-Tiebreak. Auch die letzten beiden Matches wurden erst im dritten Satz zu Gunsten der Hausherren entschieden. Sein wohl bestes Spiel seit geraumer Zeit lieferte Jürgen Seidel ab, der sich mit 3:6, 6:3 und 10:7 durchsetzte. Auch Martin Armasow zeigte eine gute Leistung bei seinem Einzelsieg im Match-Tiebreak (3:6, 6:3, 10:5).

Den sechsten Einzelpunkt sicherte sich das Emmericher Team dann noch kampflos, da die Gäste aus Kamp-Lintfort nur mit fünf Spielern angereist waren, so ging logischerweise auch ein Doppel kampflos an die Rotweissen.

Die anderen beiden Doppel verloren hingegen die Emmericher Paarungen. Hans Angenent und Bruno Kreyenbrink verloren nach eineinhalb Stunden mit 6:7 und 5:7. Das Duo Wynbergen/Armasow unterlag mit 4:6 und 3:6.

(tt)
Mehr von RP ONLINE