1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: Schneckenrennen um den zweiten Platz

Fußball : Schneckenrennen um den zweiten Platz

Tabellenführer SV Spellen dürfte sich den Titelgewinn in der Fußball-Kreisliga A kaum noch nehmen lassen. Dahinter dürfen sich noch vier Mannschaften berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bezirksliga machen.

Der Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz in der Fußball-Kreisliga A Rees-Bocholt entwickelt sich in der Rückrunde langsam aber sicher zum Schneckenrennen. Abgesehen von Spitzenreiter SV Spellen, der bereits sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Nichtaufstiegsplatz hat, kann sich kein Team richtig absetzen.

 Der SV Haldern – hier Tobias Neuhaus (am Boden) und Dominik Schertes – besitzt nach wie vor gute Chancen auf den Aufstieg in die Bezirksliga. Fortuna Millingen – hier Angreifer Tino Giesen –hat zuletzt im Kampf um den Klassenerhalt fleißig gepunktet.
Der SV Haldern – hier Tobias Neuhaus (am Boden) und Dominik Schertes – besitzt nach wie vor gute Chancen auf den Aufstieg in die Bezirksliga. Fortuna Millingen – hier Angreifer Tino Giesen –hat zuletzt im Kampf um den Klassenerhalt fleißig gepunktet. Foto: Stade/Archiv

Auch der SV Haldern verpasste am vergangenen Wochenende die Gelegenheit, den Rückstand auf den aktuellen Tabellenzweiten Olympia Bocholt auf einen Punkt zu verkürzen. Nach dem 1:1 im Nachbarschaftsduell beim SC Westfalia Anholt finden sich die Halderner acht Spieltage vor Saisonende nach wie vor auf Rang vier wieder. Vor dem Heimspiel gegen die stark abstiegsgefährdete Reserve des Landesliga-Schlusslichts TuB Bocholt liegen die Schützlinge von Trainer Jürgen Stratmann weiterhin drei Punkte hinter dem Traditionsverein vom Bocholter Hünting. "Wir haben in der Rückrunde erst ein Heimspiel gewonnen. Es ist mal wieder an der Zeit, dass wir unseren Fans einen Dreier schenken", gibt Stratmann die Marschroute für das Spiel am Sonntag aus. Die personell angespannte Situation hat sich im Lindenstadion etwas verbessert. Nach wie vor fehlen allerdings Stefan Jansen, Benedikt Kosel, Christopher Möllenbeck, Hendrik Tenhagen und Julien Piron (alle verletzt).

  • Robin Gosens bleibt in der Serie
    Fußball : Wechsel von Robin Gosens zu Inter Mailand wohl perfekt
  • Die Kleefse Jonges auf der Tribüne
    Fußball : Wie ein Fanklub den 1. FC Kleve unterstützt
  • Robin Gosens spielt seit 2017 für
    Fußball-Nationalspieler aus Emmerich : Inter Mailand soll Interesse an Robin Gosens haben

Für den VfB Rheingold Emmerich kam es zuletzt knüppeldick. Nach vier Siegen in Folge unterlag die Mannschaft gegen die DJK 97 Bocholt mit 2:6 und verlor zudem Leistungsträger Hikmet Erogulu mit einer Ampelkarte. "In diesem Spiel hat sich Malte Arens früh verletzt. Das haben wir sehr zu spüren bekommen", sagte Trainer Frank Potthoff. Am Sonntag steht der VfB vor einer hohen Hürde. Der Emmericher Traditionsverein tritt beim Tabellenführer SV Spellen an. "Spellen war bislang unser stärkster Gegner. Die stehen zu Recht ganz oben", lobt Potthoff den Tabellenführer. Obwohl die Schwarz-Weißen als Tabellenfünfter inzwischen zehn Punkte hinter dem Spitzenreiter liegen, sieht Potthoff dem Spiel zuversichtlich entgegen. "Ich bin entspannt, weil wir nichts zu verlieren haben", erklärt der Coach, der abgesehen von Arens (Bänderdehnung) und Eroglu alle Mann an Bord hat.

Aufsteiger Fortuna Millingen hat in der Rückserie schon mehrfach seine Klasse unter Beweis gestellt und große Schritte in Richtung Klassenerhalt gemacht. Unter anderen knöpften die Schützlinge von Trainer Dirk Scholten in den vergangenen Wochen auch den beiden Titelanwärtern SV Spellen und Olympia Bocholt einen Punkt ab. Am Sonntag wartet erneut eine knifflige Aufgabe auf den Neuling. Bei der Reserve des VfL Rhede gilt es für die Fortuna, mit zumindest einem Unentschieden einen Verfolger auf Distanz zu halten.

Markus Scholten, Trainer des SC Westfalia Anholt, war zuletzt nach dem 1:1 gegen den SV Haldern sehr zufrieden mit seiner Mannschaft. "Wir haben in diesem Spiel schon wieder einen Rückstand aufgeholt. Das zeigt, dass die Mannschaft einen guten Charakter hat", sagte er. Diesen sollte das Team nach Möglichkeit auch am Sonntag zeigen, wenn der schwere Gang zur DJK Barlo ansteht.

(sja)