Schach: Schüler messen sich

Am kommenden Samstag ab 11 Uhr rauchen im Emmericher Willibrord-Gymnasium wieder die Köpfe, wenn sich die Schachjugend vom Niederrhein bei der elften Auflage des Schulschachturniers ein Stelldichein gibt. In fünf Altersklassen zwischen sechs und 20 Jahren werden die Anhänger des königlichen Spiels die Sieger ausspielen, wobei die drei Bestplatzierten für die Schulwertung gezählt werden. Wie in den letzten Jahren werden wiederum die Grundschüler besonders zahlreich vertreten sein, bei denen das Schachspiel einen immer höheren Stellenwert erlangt.

Es werden acht Runden mit je 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler ausgetragen; dabei ist neben taktischem Können auch Ausdauer und Konzentrationsvermögen gefragt.

In den Spielpausen hat das Organisationsteam um Schach - AG - Leiter Jochen Heimer wieder für Spiel- und Entspannungsmöglichkeiten im Pädagogischen Zentrum gesorgt und auch das leibliche Wohl kommt bei günstigen Preisen nicht zu kurz. Die große Tombola mit über 100 wertvollen Preisen gibt auch den weniger erfolgreichen Schachfans die Möglichkeit, mit einem schönen Preis nach Hause zu fahren.

Eine Teilnahme ist auch für kurzentschlossene Schachspieler noch möglich. Sie können sich bei Jochen Heimer (Tel: 02822 1489, Mail: hheimer@t-online.de) melden.

Nach zwei Niederlagen und dem Ende aller Aufstiegshoffnungen konnte die erste Mannschaft des Emmericher Schachclubs gegen Sankt Tönis II wider einen Sieg landen. Harald Frericks mit einem Erfolg in letzter Sekunde, Henk Karssen in gewohnt überlegener Manier sowie Rüdiger Wilbrand mit einer feinen Endspielleistung holten volle Punkte. Als erster war Kristoffer Kerkhof fertig, der seinen Gegner förmlich überrannte. Je ein Remis steuerten Jürgen Bramkamp, Rene Berntsen und Wilfried Binnendijk zum 5,5 : 2,5 - Sieg bei. Nur Mannschaftskapitän Jochen Heimer ging nach schwacher Leistung leer aus.

(RP)