Reitsport : 600 Ritte bei Euregio-Reitertagen

Beim Reiterverein Elten kamen die zahlreichen Besucher auf ihre Kosten. Die Anlage an der Groenlandstraße war bestens präpariert. Der Verein zeigt sich über die beiden Tage sehr zufrieden.

Trotz frischer Temperaturen und einiger Regenschauer waren die Eltener Euregio-Reitertage, die auf der Platzanlage an der Groenlandstraße ausgetragen wurden, sehr gut besucht. Die Verantwortlichen um den neuen Vorsitzenden Gary Zweering waren mit dem Verlauf mehr als zufrieden. Die zahlreichen Besucher sahen fast 600 spannende Ritte und anspruchsvollen Sport. Auch einige niederländische Teilnehmer waren in den Springprüfungen am Start und sorgten für internationales Flair, auch wenn der holländische Nationenpreisreiter Bart Bles kurzfristig nicht starten konnte und dem Turnier nur zu Fuß einen Besuch abstattete, um seinen Bereiter zu coachen.

„Vielleicht schaffen wir es, im nächsten Jahr wieder ein S-Springen anzubieten“, hofft der Vorsitzende Gary Zweering. „Dressur- und Springplatz waren in einem hervorragenden Zustand, überwiegend ein Ergebnis der gewissenhaften Arbeit im Vorfeld“, stellte Sportwartin Jennifer Gerritsen fest, die maßgeblich für die Turnierorganisation verantwortlich war. Viele freiwillige Helfer trugen dazu bei, dass die Veranstaltung erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Im M-Springen mit Siegerrunde, konnte sich Christina Neinhuis vom RV Seydlitz Kalkar mit Pallime in 42,53 Sekunden bei null Fehlern recht deutlich von ihren Verfolgern Monique Bruckmann-Verhülsdonk (von Bredow Keppeln/46,11 sec) und Hermann Sonderkamp (Graf von Schmettow Eversael/51,07 sec) absetzen.

In der M-Dressur lag Nina Rensing vom RFV Graf von Schmettow Eversael auf Semper Fidelis mit der Wertnote 7,5 nur knapp vor Maximilian Brune vom RFV Ziethen auf Summerwine mit Wertnote 7,3 und Elena Kröll vom RFV von Bredow Wetten auf Levino, Wertnote 7,2.

Aus dem Großraum Emmerich zeigten viele Reiter/innen tolle Leistungen. Bei den Jüngsten in der Führzügelklasse siegte einmal Laura Kroes vom RV Elten vor Fabian Lehmkuhl vom RFV Mönickenpaß-Borghees, in der 2. Abteilung lag Paula Landers vorn, gefolgt von Leandra Hantermann (beide RV Elten). Den Dressurreiter-Wettbewerb konnte Emilia Zimmermann mit Delix vom RFV Mönickenpaß für sich entscheiden, auf Platz vier kam Vereinskameradin Hannah Katemann mit Daryllio.

Im Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp siegte Christy Brouwer mit Frans, Celine Bosveld erreichte mit Freeky Platz drei, Ella Jansen mit Doortje Platz vier (alle RV Elten), die zweite Abteilung konnte Johanna Winkel vom RFV St. Georg Haldern mit Lord of the Dance gewinnen.

Die Dressurprüfung Kl. E war fest in Halderner Hand: Jil Gottschling siegte mit Donner de Luxe, mit Finnley erreichte sie Platz vier, Lara Speck kam mit Diabella auf Platz zwei und konnte in der Dressurprüfung Kl. A den vierten Platz erzielen.

Auch in den Springen waren hiesige Teilnehmer erfolgreich: Emilia Zimmermann (RV Mönickenpaß Borghees) kam mit Cent auf Platz drei des Springreiter-Wettbewerbs und auch die Eltener zeigten ihr Können – im Standard-Spring-Wettbewerb erreichte Christy Brouwer mit Henkie Platz drei, gefolgt von Alina Naß mit Mai-Lady. Marie Landers kam mit She was robbed auf den dritten Platz in der Springprüfung Klasse E, bei der Springprüfung mit Idealzeit Klasse A erreichte sie ohne Fehler exakt die vorgegebene Zeit und sicherte sich so den ersten Platz. Malte Zweering mit Klein Bo auf Platz drei und Marie Schmidt mit Wynia auf Platz 6 komplettierten den Eltener Erfolg.

Der niederländische Nationenpreisreiter Bart Bles (li.) – hier mit Jennifer Gerritsen (Turnierorganisation) und Gary Zweering (Vorsitzender RV Elten) – stattete der Anlage einen Besuch ab – konnte allerdings nicht selbst aufs Pferd steigen. Foto: Thorsten Lindekamp
Paula Landers gewann mit ihrem Pferd Schröder in der Führzügelklasse. Foto: Thorsten Lindekamp

Bei den Nachwuchs-Springpferden in der Klasse A zeigte Lamborghini unter Nadine Verhoeven vom RV von Lützow sein Können am Sprung und kam mit einer Wertnote von 7,8 auf Platz zwei, Starlight und Pauline Mölder aus Haldern erreichten mit 7,1 Platz vier.