1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: Rückschlag im Abstiegskampf für den SV Rees

Lokalsport : Rückschlag im Abstiegskampf für den SV Rees

In der Kreisliga A unterliegen die Fußballer mit 1:2. BW Bienen macht es besser und setzt sich gegen den VfL Rhede II mit 2:0 durch.

Für die Fußballer des SV Rees hat es gestern nicht gereicht. Sie trennten sich vom TuB Mussum mit einem 1:2 (0:0). Damit gab es für die Elf einen mächtigen Dämpfer im Kampf um den Klassenverbleib. Gestern musste im Kreisliga-Oberhaus ebenfalls Blau-Weiß Bienen ran. Und hier lief es. Mit 2:0 (0:0) behauptete sich die Elf von Coach Rolf Sent gegen den VfL Rhede II.

Es hatte lange Zeit recht schlecht für den SV Rees ausgesehen, denn der Gast aus Mussum stellte die spielstärkere Mannschaft. Er kam sogar in Minute 22 zu einem Treffer, dem jedoch wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung verweigert wurde. Für die Hausherren, die in kämpferischer Hinsicht überzeugten, reichte es nur zu einem Schuss von Meriton Arifi, der aber das Ziel verfehlte. Nach der Pause ging der SV Rees deutlich couragierter zu Werke. Die Folge war eine gute Gelegenheit für Ferhat Güngör (52. Minute). Nur 60 Sekunden später machte es Alexander Vos besser, der erst zwei Kontrahenten ausspielte und dann in bester Torjägermanier das 1:0 markierte.

Kurz darauf hatte der Gastgeber aber mächtig Glück. Zuerst rettete Mathis Pollmann, der zur Pause für den verletzten Julian Heise ins Tor ging. Dann half dem Keeper beim Nachschuss die Querlatte. Aber dann musste sich auch Pollmann geschlagen geben. Nach einem Freistoß waren seine Vorderleute nicht auf der Höhe und schon stand es 1:1 (72.). Der SV Rees lauerte weiter auf Konter, die zumeist über Güngör und Arifi vorgetragen wurden.

Aber die Dominanz der Gäste hielt an. Zählbares sprang für den TuB Mussum erst in der Nachspielzeit heraus. Er profitierte dabei von der Nachlässigkeit der Reeser Defensive, die den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam. In der 93. Minute war Pollmann chancenlos, als der Ball direkt neben dem Pfosten einschlug. Zwar gab es danach noch eine Gelb-Rote Karte für die Gäste, die Niederlage konnten die tapfer kämpfenden Reeser nicht mehr abwenden.

"Wir sind heute für unseren Kampf nicht belohnt worden. Meine Mannschaft hat gegen einen guten Gegner mitgehalten. Leider haben wir nach unserer Führung nicht mehr kontrolliert gespielt. Schade, dass wir durch einen individuellen Fehler das Remis aus den Händen gegeben haben", meinte Franken nach der Begegnung. Am Sonntag muss er mit seinem Team wieder ran: Dann geht's zu Grün-Weiß Lankern.

SV Rees: Heise (46. Pollmann) - Holtmann, Bock, Rehl, Ingelaat, Verfürth (31. Schnelting), Vos, Hagedorn, Güngör, Arifi, Rehm.

Für Blau-Weiß Bienen gab es gestern einen Erfolg zu bejubeln. Durch das 2:0 gegen die Zweitvertretung des VfL Rhede rückte die Mannschaft mit nunmehr 32 geholten Zählern auf den fünften Tabellenplatz vor. Am Sonntag tragen die Blau-Weißen eine weitere Heimbegegnung aus. Gegner ist dann die DJK Barlo.

"Das war eine ganz tolle Mannschaftsleistung. Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute äußerst konzentriert gespielt und keine Chancen zugelassen", freute sich Rolf Sent, Trainer von BW Bienen, nach dem Abpfiff.

In der Begegnung hielt sich seine Mannschaft ganz klar an die Vorgabe. Die Defensive, die noch am zurückliegenden Sonntag beim 3:4 bei BW Dingden äußerst anfällig war, hielt stand und gab dem Gegner keinen Spielraum. Dabei hatten es die Biener mit einem höchst unangenehmen Gegner zu tun. "Der VfL Rhede hat sich bei uns als sehr spielstarke Mannschaft präsentiert", lobte Sent den Auftritt der Gäste, die allerdings im Angriff recht harmlos agierten.

Die Platzherren traten in Durchgang zwei zwar weiter defensiv auf, doch sie kamen auch zu einigen Gelegenheiten. Die erste nutzte Marco Becker in der 57. Minute zum 1:0. Vier Minuten später fiel schon die Vorentscheidung, als Christoph Eyting mit seinem fünften Saisontor das 2:0 markierte. Er profitierte dabei von der guten Vorarbeit von Jens Lamers. Danach boten sich den Blau-Weißen noch weitere Chancen. Zum einen scheiterte David Lohmann am gegnerischen Schlussmann. Und zum anderen strich ein Freistoß von Eyting haarscharf am Gehäuse vorbei.

Blau-Weiß Bienen: M. Buckermann - Schau, Janssen, van Ackeren (78. Frericks), Eyting, P. Buckermann, Lamers, Gretsch (68. Kolsberger), Lohmann, Gebbing, Becker.

(RP)