Lokalsport: RSV will auf Tuchfühlung bleiben

Lokalsport : RSV will auf Tuchfühlung bleiben

as Auftaktprogramm ins neue Jahr hat es wahrlich in sich für das Team des RSV Praest. Nach dem Match beim Tabellendritten SV Scherpenberg müssen die Schwarz-Gelben nun am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr bei einem weiteren Titelaspiranten antreten.

"Die Lintforter haben auf jeden Fall eine geschlossene Mannschaft, die in der Winterpause noch einmal verstärkt worden ist", ist Kock überzeugt, dass der Gegner bis zum Schluss um den Aufstieg in die Landesliga mitspielen wird. "Wenn wir dort bestehen wollen, dürfen wir uns sicherlich keinerlei Auszeit leisten".

Wohl nicht dabei sein wird am Sonntag Stefan Bock (krank). Nach seiner Knieverletzung auf jeden Fall noch fehlen wird Ron Janssen, mit dem Kock aber in absehbarer Zeit wieder rechnet.

Bei den Gastgebern fehlt nur Yunus Kocaoglu nach einem Platzverweis bei einer 0:4-Testspielniederlage unter der Woche gegen die DJK Vierlinden, Bezirksliga-Konkurrent der Gruppe 5. "Ich erwarte, dass die Praester tief stehen und versuchen durch schnelles Umschalten mit ihren schnellen Spielern zu Chancen zu kommen", vermutet Fichte Lintforts Coach Sven Schützek vor dem Match.

(RP)