RSV und SVV wollen ihre gute Form bestätigen

Fußball : RSV und SVV wollen ihre gute Form bestätigen

Der Praester Bezirksligist hat am Sonntag den GSV Geldern zu Gast. Der SV Vrasselt stellt sich beim SV Rindern vor.

Beim hohen 5:2-Erfolg des Fußball-Bezirksligisten RSV Praest am Mittwoch bei der ambitionierten SGE Bedburg-Hau kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten. In einem sehr turbulenten Spiel behielten die Schwarz-Gelben am Ende die Oberhand. Sehr zur Freude von Trainer Roland Kock, dessen Team in der vergangenen Saison vor allem auswärts schwächelte und während der gesamten Saison nur neun Zähler auf fremden Plätzen einfahren konnte.

Nun wollen es die Praester am morgigen Sonntag, 15 Uhr, auch auf der heimischen Anlage gegen den GSV Geldern noch ein wenig besser machen als beim 1:1-Auftakt gegen den SV Walbeck. „Wir müssen voll konzentriert weitermachen“, sagt Kock, der sich eine Fortsetzung des ordentlichen Saisonstarts wünscht. Die Gelderner haben bislang erst eine Partie absolviert, kamen dabei zu einem 2:2 im Derby bei den Sportfreunden Broekhuysen.

Auf jeden Fall wird der Praester Coach gegen Geldern die Defensive umbauen müssen, da Abwehrspieler Ron Janssen aufgrund seiner Ampelkarte im Spiel in Bedburg-Hau gegen Geldern fehlen wird. Im schlimmsten Fall muss auch der zweite Innenverteidiger passen, da Neuzugang Erdal Dag über starke Rückenprobleme klagt. Des Weiteren plagen Rückkehrer Sezgin Baran Oberschenkelprobleme, so dass der Einsatz des Stürmers nicht sicher ist. Weiterhin werden einige Akteure urlaubsbedingt fehlen, doch zumindest Calvin Stein und Tobias Reichelt haben sich aber zurückgemeldet.

Einen richtig gelungenen Start in die neue Bezirksliga-Saison hat das Team des SV Vrasselt mit zwei Siegen aus zwei Begegnungen hingelegt. Nun geht es für die Blau-Weißen am Sonntag um 15 Uhr zum noch punktlosen SV Rindern.

„Mit den sechs Punkten im Rücken können wir recht beruhigt da hin fahren. Der Gegner hat da sicherlich schon mehr Druck“, sagt SVV-Coach Sascha Brouwer vor der Partie auf der linken Rheinseite. Der Aufsteiger blieb bislang hinter den Erwartungen zurück und musste zwei Niederlagen hinnehmen: ein 1:2 zum Auftakt gegen den Mitaufsteiger SV Biemenhorst und eine ebenfalls knappe und ärgerliche 0:1-Niederlage bei der DJK Twisteden am Mittwochabend. Allrounder Eric Schulz wird den Vrasseltern morgen Mittag privat verhindert fehlen.

Noch fraglich ist, ob es Mittelfeldspieler Fabian Berntsen rechtzeitig bis zum Anpfiff schaffen wird. Torjäger Mathias Pfände ist zudem mit einer leichten Zerrung angeschlagen. Inzwischen definitiv geklärt ist die Kapitänsfrage bei den Blau-Weißen aus Vrasselt.

Marco Buscher, der auch schon in den ersten beiden Saisonbegegnungen die Binde getragen hatte, ist nun fester Spielführer in dieser Saison. Als seine Stellvertreter fungieren Florian Wirtz sowie Fabian Berntsen.

(misch)
Mehr von RP ONLINE