1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: RSV Praest will Aufwärtstrend bestätigen

Lokalsport : RSV Praest will Aufwärtstrend bestätigen

Fußball: Obwohl der Bezirksligist am vergangenen Wochenende eine Zwangspause einlegen musste, ist er nun vor dem heutigen Auswärtsauftritt bei TuB Bocholt optimistisch. Die personelle Situation hat sich verbessert.

Die Zwangspause am vergangenen Sonntag, als das Spiel des RSV Praest in der Fußball-Bezirksliga gegen Blau-Weiß Oberhausen (Nachholtermin ist der 18. Oktober) aufgrund unbespielbarer Plätze abgesagt werden musste, nutzte Trainer Roland Kock, um stattdessen noch einmal zwei der kommenden Gegner unter die Lupe zu nehmen. So verfolgte er das Match von TuB Bocholt gegen die Spvgg. Sterkrade 06/07, das die Gastgeber mit 3:1 gewannen.

Aufgrund der Bocholter Kirmes, die an diesem Wochenende stattfinden wird, wird das Praester Gastspiel beim TuB auf der Anlage an der Lowicker Straße bereits heute Abend um 19.30 Uhr von Schiedsrichter Hermann Josef Weber angepfiffen. "Ich habe die Bocholter jetzt schon mehrmals gesehen. Das ist einfach eine sehr gut besetzte Truppe, die einen gepflegten Fußball spielt und sicherlich auch zur Recht so weit oben steht", sagt Kock.

Aktuell rangiert der schon vor dieser Spielzeit als sehr stark eingeschätzte Aufsteiger auf dem zweiten Rang. Mit Michel Wesendonk, der in zehn Spielen bereits zehn Treffer erzielen konnte, stellen die "Veilchen" auch den torgefährlichsten Akteur der Liga.

Dass aber auch die Praester, die momentan auf dem Relegationsplatz stehen, eine deutliche Aufwärtstendenz zeigen, bewiesen sie vor knapp zwei Wochen mit einem hochverdienten 3:2-Erfolg beim SC 26 Bocholt.

"Wir kommen wieder besser in Tritt und wollen an die zuletzt gute Leistung anknüpfen", sagt Kock. Zumal sich die personelle Situation bei den Schwarz-Gelben langsam aber sicher bessert.

"Es haben zwar noch einige Akteure Trainingsrückstand, aber die Alternativen sind größer geworden", erklärt der Praester Trainer. Weiter ausfallen wird aber auf jeden Fall Abwehrspieler Marvin Schwarz, der seinen Muskelfaserriss vollständig auskurieren soll.

(RP)