1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: RSV Praest wahrt Chance auf den Titel

Fußball : RSV Praest wahrt Chance auf den Titel

Fußball-Bezirksligist feierte im Verfolgerduell gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter II einen verdienten 2:1-Erfolg. Der Rückstand auf Tabellenführer Sportfreunde Broekhuysen beträgt sechs Punkte vor Saisonende nur noch vier Punkte.

Der RSV Praest hat seine Chancen auf den Gewinn der Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga gewahrt. Die Mannschaft um Trainer Roland Kock gewann am Donnerstagabend das Verfolgerduell gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter II mit 2:1 (0:0) und hat jetzt nur noch vier Punkte Rückstandn auf Tabellenführer Sportfreunde Broekhuysen, der sich mit einem 1:1 gegen den SV Vrasselt begnügen musste. "Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt. Leider haber wir aber vergessen, Tore zu machen", meinte Kock nach dem Abpfiff. Er war aber mit dem Auftritt seiner Elf rundum zufrieden. "Wir waren die aktivere Mannschaft und haben verdient gewonnen."

Im Volksbank-Stadion entwickelte sich von Anfang an ein ansehnliches Spiel, in dem der Gastgeber Vorteile hatte. Dabei ließ der RSV schon in Minute elf eine große Gelegenheit ungenutzt, als weder Jan Gasse noch Dennis Thyssen sich zum Torabschluss entscheiden konnten. Fünf Minuten später war es Juri Wolff, der mit einem Gewaltschuss knapp das Ziel verfehlte. Aber nach der Pause kamen die Gäste deutlich besser in die Partie und sorgten schon in der 48. Minute für mächtig Verwirrung im Praester Strafraum, ehe Keeper Sascha Zwiekhorst die Situation bereinigte. Nur 60 Sekunden später war der Schlussmann erneut geistesgegenwärtig zur Stelle.

  • Lokalsport : Drei Tore reichen dem RSV Praest nicht zum Sieg
  • Lokalsport : RSV Praest muss auf Hauner achtgeben
  • Lokalsport : RSV vergibt viele Chancen gegen Krefeld

In der 53. Minute hätte der Gastgeber in Führung gehen müssen. Nach einer starken Flanke von Wolff verpasste Jan Gasse aus kurzer Distanz den Ball. Aber dann sollte endlich die überfällige Praester Führung her. Mit einem satten Schuss prüfte Benedikt Derksen den gegnerischen Schlussmann (63. Minute). Die anschließende Ecke von Sascha Dienberg köpfte Patrick Gottschling ins Tor. Die Freude währte aber nur wenige Sekunden, denn Dennis Tegeler glich praktisch im Gegenzug aus (64.). Die Entscheidung fiel in der 83. Minute. Nach einem Gewühl im Strafraum der Gäste kam Pierre Elspaß an den Ball, doch dessen Schüsschen stellte keine Gefahr da. Aber Dennis Thyssen reagierte blitzschnell und versenkte das Spielgerät mit dem Kopf in die Maschen.

Doch die Partie war noch nicht entschieden. Denn die kampfstarken Gäste machten noch einmal mächtig Druck. Dabei bot sich ihnen die beste Gelegenheit in der 89. Minute. Aber beim Kopfball von Albert Berisha riss Zwiekhorst rechtzeitig die Fäuste hoch und verteidigte den knappen Vorsprung des RSV Praest.

Dem Gastgeber bot sich in der Nachspielzeit noch die Chance, auf 3:1 zu erhöhen, doch der Schuss von Thyssen, der von Elspaß eingesetzt wurde, strich haarscharf am Torpfosten vorbei.

(RP)