1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: RSV Praest schleicht sich ran

Fußball : RSV Praest schleicht sich ran

Fußball-Bezirksligist war im gestrigen Derby gegen Blau-Weiß Bienen über weite Strecken spielerisch besser und feierte einen verdienten 2:0-Erfolg. Der Titelaspirant verbesserte sich damit auf Platz sieben.

Das gestrige Derby zwischen den Fußball-Bezirksligisten RSV Praest und Blau-Weiß Bienen blieb ohne Überraschungen. Verdient setzte sich der Gastgeber mit 2:0 (1:0) durch und verbesserte sich damit auf den siebten Tabellenplatz. RSV-Trainer Roland Kock zog nach der Begegnung ein positives Fazit. "Ich bin zufrieden. Das war eine gute Vorstellung. Ich habe gute Ansätze gesehen", erklärte Kock, dessen Team derzeit vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Bocholt, aber auch ein Spiel weniger ausgetragen hat.

Wie von beiden Trainern im Vorfeld angekündigt, hatte der Gastgeber erwartungsgemäß mehr Spielanteile. Die Gäste aus Bienen hatten sich zwar in kämpferischer Hinsicht nichts vorzuwerfen, waren aber im Spiel nach vorne zu harmlos. In der Offensive fehlte dem Team die Durchschlagskraft. Hinzu kam, dass sich RSV-Keeper Steffen Nüßmann – wie übrigens auch sein Biener Gegenüber Jonas Wigger – in starker Verfassung befand. Gerade einmal 60 Sekunden waren gespielt, als der junge Biener Torhüter seine Klasse zeigen konnte. Einen gefühlvoll geschossenen Freistoß von Fabian Hesse wehrte Wigger mit einem starken Reflex ab. Engin Baran hatte nach 13 Minuten die Biener Führung auf dem Fuß. Er vergab jedoch aus aussichtsreicher Position. Bienens Trainer Holger Wieggers wusste um die Bedeutung dieser Szene: "Männer, konzentriert Euch, viele Chancen kriegen wir nicht."

Eral Dogu sagte Dankeschön

Nach 16 Minuten fiel die Praester Führung. Eine Ecke von Marcel Wolters verlängerte Patrick Gottschling in den Fünf-Meter-Raum. Eral Dogu stand frei und bedankte sich. Aus kurzer Entfernung schoss er zum 1:0 ein. Erneut Dogu (20.) und Fais Almami (22.) scheiterten mit zwei Chancen an Torhüter Wigger. Die spektakulärste Aktion ereignete sich in der 45. Minute. Mit einer artistischen Direktabnahme zwang Engin Baran RSV-Keeper Nüßmann zu einer Glanzparade. Der Praester Rückhalt konnte den scharf geschossenen Ball noch so eben an die Latte lenken.

Ein feines Zuspiel von Kay Seidler verwertete Patrick Gottschling in gewohnt abgezockter Manier zum 2:0 (67.). Eral Dogu (73.) und Marcel Wolters, der in der 75. Minute nur den Pfosten traf, hatten weitere Praester Möglichkeiten. Letztlich blieb es beim verdienten 2:0-Erfolg des RSV Praest, der in der kommenden Woche beim Abstiegskandidaten BV / DJK Kellen antritt, während Blau-Weiß Bienen das aktuelle Schlusslicht Siegfried Materborn zu einem wichtigen Heimspiel empfängt.

(RP)