Fußball : RSV Praest reist zu den Minimalisten

Bezirksliga: Für die Schwarz-Gelben steht am morgigen Sonntag um 15 Uhr das Nachholspiel beim Tabellennachbarn SV Walbeck auf dem Programm.

Die Neuansetzung der Bezirksliga-Nachholbegegnung zwischen dem SV Walbeck und dem RSV Praest war eine längere Hängepartie. Letztendlich wurde das erste Pflichtspiel des neuen Jahres vom Staffelleiter für den morgigen Sonntag um 15 Uhr terminiert.

„Wir würden auf jeden Fall gerne spielen“, hofft RSV-Trainer Roland Kock, dass das Match auf der Sportanlage am Bergsteg auch tatsächlich über die Bühne gehen wird. Die Walbecker verfügen neben einem Naturrasen auch über einen Ascheplatz. „Unsere Vorbereitung war ganz ordentlich, wir haben fast immer eine Lösung gefunden, konnten entweder auf den Platz oder waren im Allround Sports in Kleve“, so Kock. Außerdem wurden drei Vorbereitungsspiele erfolgreich bestritten.

Drei Testbegegnungen haben auch die Walbecker absolviert. Gegen den FC Moers-Meerfeld gab es eine 3:4-Niederlage und beim SSV Grefrath ein 2:2-Unentschieden, zudem einen 6:0-Erfolg bei Thomasstadt Kempen. Untypisch für die Spargeldörfler fielen in diesen Partien viele Tore, denn in der Bezirksliga sind die Walbecker absolute Minimalisten, sowohl was geschossene Tore (14) als auch was Gegentreffer (21) angeht. „Sie spielen sehr diszipliniert und lassen sich auch von Rückständen nicht aus der Ruhe bringen. Das wird erneut eine ganz harte Nuss. Da müssen wir den richtigen Mittelweg finden“, weiß der RSV-Linienchef um die Schwere der Aufgabe. Im Hinspiel hatten die Praester schnell mit 1:0 geführt, das Match endete aber mit einem 1:1-Unentschieden.

In der Tabelle sind die morgigen Konkurrenten Nachbarn. Weil der SV Walbeck vom Rückzug des GSV Geldern profitierte, steht er aktuell direkt vor dem RSV Praest, der auf 19 Punkte kommt und damit Tabellenzehnter ist.

Fehlen wird dem RSV Praest morgen Fabian Meyer, der sich eine Oberschenkelzerrung zugezogen hat und derzeit pausieren muss. „Das ist sehr schade. Er war auf einem guten Weg“, bedauert Kock den erneuten Rückschlag für den Verteidiger. Ebenfalls nicht zur Verfügung steht Tobias Reichelt, der erst wieder im März einsteigen kann. Jonas Wilde wird aufgrund von Prüfungen ausfallen und Marvin Schwarz könnte in Walbeck aus dem gleichen Grund fehlen. Zudem befindet sich Justin Ising nach seiner schweren Verletzung weiterhin im Aufbautraining.

Dafür ist Daniel Buscher wieder voll mit dabei und auch Winter-Neuzugang Mohamed Camara befindet sich im Kader. Im Tor wird Dennis Döring stehen. Dennis Meiners ist wieder im Training, hat aber noch Nachholbedarf. Dritter Keeper im Bunde ist weiterhin Daniel Vollmer.