RSV Praest: Dennis Thyssen erzielt drei Tore.

Fußball : Dennis Thyssen erzielt drei Tore beim Praester Sieg

Der Bezirksligist bezwingt den A-Ligisten Alemannia Pfalzdorf mit 4:1. Der SV Vrasselt kassiert eine 0:6-Niederlage gegen die SGE Bedburg-Hau.

Mit 4:1 (1:0) gewann der Fußball-Bezirksligist RSV Praest ein Testspiel gegen den linksrheinischen A-Ligisten Alemannia Pfalzdorf. „Insgesamt war die Leistung meiner Mannschaft durchaus in Ordnung. Alemannia Pfalzdorf war kein schlechter Gegner und hat  auch einige gute Spielzüge gezeigt hat“, stellte der Praester Coach Roland Kock nach der Begegnung fest.

Der Bezirksligist startete gut in die Partie und ging in der 19. Minute in Führung. Nach einem Pass von Sezgin Baran erzielte Torjäger Dennis Thyssen das 1:0. „Die beiden harmonieren im Angriff schon ganz ordentlich“, sagte Roland Kock. Nach einer knappen halben Stunde musste die Begegnung dann wegen eines Gewitters für eine Viertelstunde unterbrochen werden. Anschließend gab es einen kleinen Bruch im Spiel des RSV. „Wir haben für 20 Minuten etwas die Ordnung verloren“, sagte Kock. Der Bezirksligist sorgte dann mit einem Doppelschlag in der 60. und 62. Minute für die Entscheidung.

Zunächst markierte Dennis Thyssen das 2:0 – die Vorarbeit hatte erneut Sezgin Baran geleistet. Keine 120 Sekunden später gelang Marvin Müller nach einem Freistoß von Marcel Heiliger das 3:0. Nach dem Pfalzdorfer Treffer zum 1:3 (84.) sorgte Dennis Thyssen kurz vor Schluss mit einem Kopfball nach einer Flanke von Benjamin Jesche für den Endstand.

Das nächste Vorbereitungsspiel bestreiten die Praester am morgigen Dienstag, wenn sie um 19.30 Uhr den A-Ligisten Westfalia Anholt auf dem heimischen Rasen empfangen.

Eine deutliche Niederlage musste der SV Vrasselt im Duell zweier Bezirksligisten gegen die SGE Bedburg-Hau hinnehmen. Gleich mit 0:6 (0:2) hatten die Blau-Weißen gegen die SGE, die auch in der kommenden Saison Gegner des SVV sein wird, das Nachsehen. Die Vrasselter gerieten durch zwei Gegentreffer in der  fünften  und 13. Minute früh mit 0:2 in Rückstand. Nach der Pause schraubten die von Sebastian Kaul trainierten Gäste das Ergebnis durch Tore in der 48., 57., 78. und 86. Minute weiter in die Höhe.

Beide Mannschaften mussten mit einem stark dezimierten Aufgebot antreten, weshalb sich beim SV V auch Trainer Sascha Brouwer einwechseln musste. „Bis auf ein paar Aktionen waren die Vrasselter gegen uns chancenlos“, stellte Sebastian Kaul nach dem überzeugenden Auftritt seiner Mannschaft fest.

Die Blau-Weißen wollen es besser machen, wenn am nächsten Donnerstag, 19.30 Uhr,  gegen den SV Biemenhorst erneut ein Vorbereitungsspiel gegen einen Bezirksligisten auf dem Programm steht.

(misch)
Mehr von RP ONLINE