Lokalsport: RSV kann die Niederlage nicht verhindern

Lokalsport: RSV kann die Niederlage nicht verhindern

Fußball: Der Bezirksligist zieht gestern verdientermaßen mit 1:3 gegen BW Dingden den Kürzeren.

Der RSV Praest musste sich gestern in der Nachholbegegnung gegen BW Dingden mit 1:3 (1:2) geschlagen geben. Dabei erwies sich RSV-Coach Roland Kock als fairer Verlierer. "Der Gast hat verdientermaßen gewonnen. In dieser Verfassung hat BW Dingden noch gute Aussichten auf den Sprung in die Landesliga", lobte der Trainer den couragierten Auftritt des Tabellendritten.

Kock war aber auch mit der Vorstellung seiner Mannschaft nicht unzufrieden. "Wir mussten heute etliche Stammkräfte ersetzen. Im Rahmen unserer Möglichkeiten haben wir alles gegeben", sagte Kock, der am Sonntag mit seinem Team bei TuB Bocholt antreten muss. "Die Aufgabe wird sicherlich nicht einfacher. Da werden wir eine Schippe drauf legen müssen. Allerdings werde ich dann wieder einige personellen Alternativen haben", sagt der Praester Übungsleiter.

Gegen die spielstarken Gäste aus Dingden stand der RSV Praest gestern von Anfang an mächtig unter Druck. Schon in der 16. Minute traf Robin Volmering für die Blau-Weißen. Die Antwort des RSV ließ aber nur 120 Sekunden auf sich warten, als Mittelstürmer Dennis Thyssen zur Stelle war und für alle überraschend zum 1:1-Ausgleich treffen konnte.

  • Lokalsport : Späte Aufholjagd bringt dem RSV Praest nichts

Der umtriebige Mohamed Salman war es, der für das Team von Dirk Juch das 2:1 markierte (36.). Auch im zweiten Spielabschnitt ließ BW Dingden keine große Möglichkeiten für den Gastgeber zu und hatte die Begegnung jederzeit unter Kontrolle. Endgültig unter Dach und Fach brachte dann Rene van der Heiden den Dingdener Sieg durch seinen Treffer in der 64. Minute zum mehr als verdienten 3:1-Endstand.

RSV Praest: Vollmer - Schulz, Heiliger, Wolters, Thyssen, Verbücheln, Jesche (73. Sangs), Janssen, Wolff, Hülsmann, Stein.

(RP)