1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: RSV II blieb ungeschlagen, Fortunas "Dritte" überraschte

Lokalsport : RSV II blieb ungeschlagen, Fortunas "Dritte" überraschte

Im Vorfeld der Statdtmeisterschaften der Reserveteams kam es zu einem Kuriosum. Glücksgöttin Fortuna entschied, dass alle Zweitvertretungen in die Gruppe A und alle dritten Teams in Gruppe B gelost wurden. Kurzerhand entschlossen sich Ausrichter SVV Emmerich-Vrasselt und der veranstaltende Stadtsportbund jeweils eine eigene Meisterschaft der Teams auszuspielen.

Vor einem ausverkauften Haus und stimmungsvollen Fans - besonders der Anhang der dritten Mannschaft des VfB sorgten mit Pauke und Gesängen für Gänsehautathmosphäre und echtes "Stadion-Feeling"- hatten die Unparteiischen Walter Aryus und Edwin Reimann mit der Leitung der Spiele überhaupt keine Probleme. Bei den zweiten Mannschaften setzte sich am Ende der RSV Praest um Spielertrainer Paul Dickerboom durch. Ungeschlagen, mit zehn Punkten in der Endabrechnung, wurde der RSV Praest Titelträger. Gegen Elten, den VfB und die Eintracht gab es jeweils 2:0-Erfolge. Gegen den SV Emmerich-Vrasselt gab es ein 3:3-Remis. Auf den Plätzen folgten der SV Emmerich-Vrasselt (7 Punkte), Fortuna Elten (6), VfB Rheingold (6) und Eintracht (0). Den ersten Titel erspielten sich Simon Sieglar, Henning Passens, Marcel te Beck, Tim Schorn, Nils Voetmann, Andreas Verbücheln, Paul Dickerboom, Jens Ricken und Pascal Roebrock.

Bei den dritten Mannschaften sorgte Fortuna Elten für eine große Überraschung. Mit neun Punkten setzte sich die Mannschaft am Ende gegen die Konkurrenz durch und löste damit Titelverteidiger VfB Rheingold III ab. Den zweiten Platz belegte der RSV Praest mit sieben Zählern vor Eintracht Emmerich (6 Punkte), VfB Rheingold (4) und dem SVV Emmerich-Vrasselt (2).

Für den neuen Titelträger spielten Martin Otte, Pascal Heuveling, Marcel Herling, Markus Piotrowski, Heiko Stevens, Pawet Nawizowski, Robert Kühne, Björn Multhaup, Peter Berndsen, Roman Schiller und Carsten Lücht.

In beiden Turnieren gab es viele Tore zu sehen. In den insgesamt 20 Partien konnten die Fans insgesamt 47 Treffer bejubeln, wobei die Torausbeute bei den zweiten Mannschaften bei der rundum gelungenen Veranstaltung deutlich höher ausfiel.

(pf)