1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: RSV bleibt im Titelrennen

Fußball : RSV bleibt im Titelrennen

Fußball-Bezirksligist RSV Praest feierte am Donnerstagabend im Nachholspiel gegen den VfL Rhede II einen verdienten 1:0-Erfolg. Die Mannschaft besitzt damit wieder alle Chancen im Kampf um die Meisterschaft.

Nach den beiden Niederlagen in den Spitzenspielen gegen Borussia Bocholt und Rheingold Emmerich ist Fußball-Bezirksligist RSV Praest in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Mannschaft um Trainer Roland Kock behielt am Donnerstagabend mit 1:0 (1:0) gegen den VfL Rhede II die Oberhand. "Wir waren die bessere Mannschaft und haben kaum Chancen zugelassen. Das eine oder andere Tor hätten wir allerdings mehr machen müssen", meinte Kock nach dem Abpfiff der Begegnung.

Dabei musste der Coach in der Partie in Benedikt Derksen (verletzt) und Emin Baran (gesperrt) gleich zwei Leistungsträger ersetzen. Doch die Platzherren starteten recht beherzt in die Partie. Allerdings blieb in der Anfangsphase vieles Stückwerk, da sich Fais Almami, Marcel Wolters und Jawad Norzad viele Stockfehler leisteten.

Lukkezen schießt Tor des Tages

Aber vom Gegner war nicht viel zu sehen. Lediglich in der neunten Minute bot sich Markus Hiebing eine Kopfballchance. Zehn Minuten später verstolperte Ertug Cosgun eine gute Gelegenheit. Danach waren es der starke Fabian Hesse (30. Minute) und Cosgun (32.), die mit Weitschüssen ihr Glück versuchten. Belohnt wurden die Praester Bemühungen noch vor dem Seitenwechsel. Stürmer Steffen Lukkezen, der bis dahin recht glücklos agiert hatte, erkämpfte sich in der 37. Minute im Nachsetzen den Ball und war aus 20 Metern Distanz zum 1:0 erfolgreich.

  • Druck: Timo Kruse (links) und der
    Fußball : Bezirksligist Berghausen bleibt lieber auf dem Teppich
  • Lokalsport : RSV gibt Startschuss für die neue Saison
  • Lokalsport : Der SV Haldern hat weiter alle Chancen

Nur fünf Minuten später hätten die Gäste ausgleichen können, doch Rhedes Christoph Hiebing traf lediglich die Latte. Pech hatte allerdings auch Hesse, der den Pfosten traf (56.). Almami hätte nach Zuspiel von Lukkezen alles klar machen müssen. Sein Abschluss war aber zu schwach. Ein Abspiel zum deutlich besser postierten Lukkezen wäre mehr gewesen. Zum zweiten Mal in der Begegnung klatschte ein Schuss von Hesse an die Latte. Am Ende blieb's beim leistungsgerechten 1:0 für den Tabellendritten, der wegen der 1:2-Heimniederlage des Spitzenreiters Borussia Bocholt gegen BV / DJK Kellen wieder ausgezeichnete Chancen auf den Gewinn der Meisterschaft besitzt.

Die Gäste aus Rhede beendeten die Partie mit zehn Spielern. Schiedsrichter Jochen Straver (Fortuna Elten) zeigte Markus Hiebing wegen Meckerns Gelb-Rot.

(RP)