Fußball : Gosens steht mit Atalanta im Pokalfinale

Fußball: Der Eltener besiegt mit Atalanta Bergamo im Halbfinal-Rückspiel der Coppa Italia AC Florenz mit 2:1. Im Endspiel am 15. Mai wartet nun Lazio Rom. Auch in der Serie A läuft es: Hie winkt gar die Champions League.

Für Robin Gosens wartet am 15. Mai ein echtes Highlight. An diesem Mittwoch bestreitet der Eltener mit Atalanta Bergamo am Abend das Pokalfinale gegen Lazio Rom. Im Halbfinale der Coppa Italia setzten sich die Lombarden jetzt gegen den AC Florenz durch. Nach dem turbulenten 3:3-Remis im ersten Match gewann Atalanta das Rückspiel vor heimischer Kulisse mit 2:1.

„Über die 90 Minuten war das mehr als verdient“, freute sich Gosens über einen starken Auftritt seiner Mannschaft. Dabei begann die Begegnung denkbar schlecht für die Hausherren, die schon nach drei Minuten das 0:1 kassierten. „Das war natürlich erst einmal ein Schlag ins Gesicht“, so der 24-Jährige der in der Startelf der Gastgeber stand. Ein Foulelfmeter brachte das Team von Trainer Gian Piero Gasperini dann aber recht schnell zurück auf Kurs. Josip Ilicic verwandelte zum 1:1 (14.). In der 69. Minute ließ Papu Gomez die Gastgeber nach einem krassen Torwartfehler der Fiorentina erneut jubeln. Das 2:1 bedeutete dann auch den Endstand und die vierte Finalteilnahme der Vereinsgeschichte. Das bisher einzige Mal gewann Bergamo 1963 den italienischen Pokal.

„Es gab anschließend eine kleine Feier in der Kabine und wir sind noch in ein Restaurant gegangen“, genoss der Eltener mit dem Team anschließend den Erfolg. „Mein Vater hat mich sofort nach dem Spiel angerufen und will nach Rom kommen. Und meine Freundin wird auch dabei sein“, wird es für Robin Gosens bestimmt auch wieder familiäre Unterstützung im Stadion geben.

„Das Pokalfinale wird ein Mega-Event für die ganze Stadt. Die Fans lechzen nach solch einem Erlebnis. Das wird bestimmt eine coole Sache“, fiebert Gosens dem Showdown in der Hauptstadt entgegen. Im Vorfeld werde es auch eine Audienz beim Papst geben, das habe Tradition in Italien, hat der Eltener erfahren.

Dass Lazio aufgrund der Austragung im eigenen Stadio Olimpico einen Heimvorteil hat, wertet Gosens als nicht so schwerwiegend. „Die Tickets werden ja zu gleichen Teilen an die Fanlager verteilt. Die Chancen stehen sicherlich 50:50“.

Auch in der Serie A läuft es für Atalanta weiterhin richtig gut, so schnuppert das Team sogar an den Champions League-Plätzen. Aktuell ist Bergamo punktgleich mit dem AC Mailand (4.) Tabellenfünfter, wobei in Italien der direkte Vergleich zählt. Mit 66 Toren hat das Team nur einen Treffer weniger erzielt als Meister Juventus Turin, wovon alleine 21 Tore auf das Konto von Duvan Zapata gehen. Beim Kolumbianer, der von Sampdoria Genua ausgeliehen ist, platzte in dieser Saison so richtig der Knoten. „Er hat die Erwartungen definitiv erfüllt“, weiß auch Gosens, dass der 28-Jährige ein wichtiger Baustein des derzeitigen Teamerfolges ist, der in den nächsten Wochen natürlich fortgesetzt werden soll.

„Die Europa League ist unser Ziel, die Champions League der Traum“, bringt Gosens die Ambitionen in der Liga auf den Punkt. Noch stehen fünf Partien aus, am nächsten Montag geht es weiter mit dem Match gegen Udinese Calcio. „Man kann sicherlich schon jetzt sagen, dass wir eine außergewöhnliche Saison spielen und in Fußball-Italien viel an Anerkennung gewonnen haben“.