Lokalsport: Richard Beenen lässt den TuS Haffen-Mehr weiter hoffen

Lokalsport : Richard Beenen lässt den TuS Haffen-Mehr weiter hoffen

Fußball-Kreisliga B: Der Stürmer erzielt beim 4:0 gegen die DJK Hüthum-Borghees alle Tore. VfB Rheingold siegt souverän mit 5:1.

VfB Rheingold Emmerich - DJK TuS Stenern II 5:1 (1:0) Für den direkten Aufstieg in die Kreisliga A muss der VfB Rheingold weiter auf einen Ausrutscher des Tabellenersten BW Wertherbruch hoffen. Trotz des 5:1-Sieges bleiben die Rheingolder auf Tabellenplatz zwei, der je nach dem Ausgang des Abstiegskampfes in der Bezirksliga eine Relegation ermöglichen würde. "Wir haben absolut verdient gewonnen und noch etwas für das Torverhältnis getan. Jetzt müssen wir die letzten beiden Spiele gewinnen und hoffen", sagte VfB-Coach Dennis Lindemann. Für sein Team konnten sich Christian Schuldt (1.), Alexander Lohmann (59, 79.), Jens Wunder (76.) und Hendrik Sent (88.) in die Torschützenliste eintragen.

1. FC Heelden - TuB Mussum II 1:1 (0:1) Gerne möchte der 1. FC Heelden den vierten Tabellenrang verteidigen. Gegen den TuB Mussum II reichte es aber nur zu einem 1:1. "In der ersten Halbzeit haben wir keine Lösungen gefunden und lagen ein bisschen unglücklich zurück. Nach der Pause sind wir dann ein höheres Tempo gegangen", sagte FC-Trainer Joaquim Lopes, der sich in der 68. Minute über das 1:1 durch Simon Thesing nach einer schönen Ballstafette freuen konnte. Marvin Lackermann vergab gleich zweimal den möglichen 2:1-Siegtreffer.

SV Biemenhorst II - SV Werth 3:1 (2:0) Eine unerwartete 1:3-Niederlage kassierte der SV Werth beim Tabellenvorletzten aus Biemenhorst. "Wir wurden für unsere fahrlässige Chancenverwertung bestraft", sagte der Werther Trainer Hans-Georg Trinker unzufrieden. Nach dem 0:1 (30.) war insbesondere das 0:2 per Elfmeter unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff entscheidend für den weiteren Spielverlauf. Nach dem 0:3 (83.) gelang Matthias Teronde lediglich noch der Ehrentreffer (88.).

DJK Hüthum-Borghees - TuS Haffen-Mehr 0:4 (0:0) Vier Treffer des zur Pause eingewechselten Richard Beenen entschied das Duell zwischen der DJK Hüthum-Borghees und dem TuS Haffen-Mehr zu Gunsten der Gäste. Der Angreifer sorgte mit seinen Treffern in der 48., 75., 77. und 84. Minute dafür, dass der TuS Haffen-Mehr zwei Spieltage vor Saisonende nun beste Karten im Abstiegskampf besitzt. "Mich freut es gerade für Richard, da er in letzter Zeit häufig verletzt war", sagte TuS-Coach Frank Potthoff. Der Trainer sprach zudem noch Genesungswünsche an DJK-Akteur Fuat Güden aus, der kurz nach der Halbzeit nach einem unglücklichen Zusammenprall mit einem Rippenbruch ins Krankenhaus gebracht werden musste. "Danach waren wir nicht mehr präsent genug und haben den Kampf nicht angenommen", sagte DJK-Trainer Maik de Vries, der sich dank der Halderner Niederlage trotz des 0:4 mit seiner Mannschaft über den geglückten Klassenerhalt freuen konnte.

SV Haldern II - SV Ringenberg 0:2 (0:0) Mit vier Punkten Rückstand auf den drittletzten Tabellenplatz geht der SV Haldern II in die letzten beiden Saisonspiele und bleibt auf dem vorletzten Platz. Dem SV Ringenberg boten die Rot-Weißen zwar trotz der anhaltenden Personalnot lange Zeit Paroli, doch durch zwei Standards (59., 76.) gewannen die Gäste verdient mit 2:0. Die Halderner haben somit vier Punkte Rückstand auf den TuS Haffen-Mehr. Ob es zu einer Relegation kommt, hängt davon ab, wer aus der Bezirksliga absteigt. "Ich gehe davon aus, dass Haffen-Mehr im nächsten Spiel gegen BW Bienen punkten wird und für uns wird es in Hünxe schwierig genug. Wir planen daher realistischerweise bereits für eine eventuelle Relegation", sagte der Halderner Trainer Frank Bauhaus. Gleichwohl träfe seine Mannschaft - sofern die Abstiegssituation nach dem kommenden Spieltag noch offen wäre - am letzten Spieltag auf den Tabellenletzten aus Millingen und der TuS auf den Tabellenersten aus Mehrhoog.

BW Bienen - BW Dingden II 1:3 (0:3) BW Bienen kommt in der Rückrunde einfach nicht mehr in die Gänge. Gegen die Dingdener Reserve lagen die Blau-Weißen bereits zur Pause aussichtslos mit 0:3 zurück und konnten in der zweiten Halbzeit lediglich Schadensbegrenzung durch Szymon Andrzejczaks Treffer (55.) betreiben. "Nach dem 0:1 waren wir nicht mehr so gut organisiert. In der zweiten Halbzeit haben wir noch einmal Moral bewiesen, aber das Ergebnis geht schon in Ordnung", sagte der Bienener Trainer Tim Beenen.

SV Vrasselt II - 08/29 Friedrichsfeld II 0:2 (0:0) Lange Zeit offen blieb die Partie zwischen den Reserve-Mannschaften des SV Vrasselt und der SV 08/29 Friedrichsfeld. Erst in der Schlussviertelstunde kassierte der Gastgeber die beiden Gegentore zum 0:2 (75., 90.). "Wir sind derzeit nicht in der Lage, zum Abschluss zu kommen und ein Tor zu machen. Das ist derzeit wirklich katastrophal", sagte der Vrasselter Trainer Sven Kroker.

TuS Drevenack - Fortuna Millingen II 3:0 (0:0) Aus der drittletzten Partie in dieser Saison konnte die Reservemannschaft von Fortuna Millingen nichts Zählbares mit nach Hause nehmen. Das bereits als Absteiger feststehende Team, das abgeschlagen auf dem letzten Platz steht, konnte zwar bis zur 74. Minute die favorisierte Drevenacker Mannschaft vom eigenen Tor fernhalten, doch danach erzielte der Gastgeber zunächst den Treffer zum 1:0 und zog in der letzten Viertelstunde der Partie auf 3:0 davon (83., 89.). luzi

(RP)
Mehr von RP ONLINE