Hallenfußball: Rheingolder Reserve holt den Titel

Hallenfußball : Rheingolder Reserve holt den Titel

Hallenfußball: Bei den vom SV Vrasselt ausgerichteten Emmericher Stadtmeisterschaften rollt in der Hansahalle wieder der Ball. Bei den Ü32-Teams setzt sich die DJK Hüthum-Borghees durch.

Im Halbfinale der Emmericher Stadtmeisterschaften der Zweitvertretungen zeigt die Uhr auf der Anzeigetafel in der Hansahalle noch zwei Minuten und 20 Sekunden Spielzeit an. Der VfB Rheingold verteidigt beim Stand von 3:2, nach zwei Zeitstrafen und lediglich zwei verbliebenen Feldspielern, das eigene Tor gegen das Powerplay der DJK Hüthum-Borghees. Zwei Minuten vor dem Ende knallt Azad Ekinci den Ball zum 3:3-Ausgleich in die Maschen und die Spannung entlädt sich im geballten Hüthumer Jubel. Die DJK schafft es in das Neunmeterschießen, unterliegt dort aber mit 7:8 dem späteren Turniersieger VfB Rheingold.

Spannend ging es vor über 350 Zuschauern nicht nur im zweiten Halbfinale zu, auch das Halbfinale zwischen dem RSV Praest und dem SV Vrasselt hatte durchaus Unterhaltungswert. Die Praester, nach einer deutlichen Niederlage (2:6) gegen die DJK und einem Sieg (4:0) gegen Fortuna Elten, zeigten gegen den SVV ihre beste Leistung und sicherten sich mit einem 3:1-Sieg den Einzug ins Finale.

Beim Turnier der zweiten Mannschaften trafen auch der RSV Praest und die DJK Hüthum-Borghees aufeinander. Foto: Jens Uwe Wachterstorm

„Na klar ist es ärgerlich, weil Praest nicht unbedingt besser war, aber sie haben es gegen uns nicht schlecht gemacht. So ist das in der Halle, ein Spiel verloren und schon bist du nur Dritter – aber alles gut“, war Vrasselts Trainer Markus Brucks dennoch zufrieden. Die Vrasselter, die in ihren Siegen gegen den VfB (4:1) und Eintracht Emmerich (3:1) zuvor überzeugten, dominierten nach der Niederlage auch das kleine Finale (9:2) gegen Hüthum.

Bei den Ü32-Teams jubelte die DJK Hüthum-Borghees: kniend v.li. Baris Akyel, Bülent Dogu, Fadel Akyel, Emin Baran, stehend v.li. Erhan Nokta, Devran Eroglu, Dirk Wenningkamp, Maik de Vries, Goran Barisic und Tufan Nokta.

Im Finale setzte sich der VfB Rheingold am Ende verdient gegen den RSV mit 3:1 durch. Nach einer ausgeglichenen, spannenden ersten Hälfte (2:1), waren die Rheingolder nach der Pause das bessere Team und Cevzat Önel machte per Neunmeter nach der Pause den umjubelten Turniersieg perfekt. „Jeder Titel ist schön, aber gerade für unsere Reserve freut es mich natürlich“, so Thorsten Thüß, 2. Vorsitzender des VfB.

Guter Hallenfußball wurde auch im ersten Turnier bei den Herren Ü 32 gespielt. Im Modus Jeder-gegen-Jeden gewann die DJK Hüthum-Borghees alle vier Spiele und verteidigte seinen Titel. Dabei kam es im letzten Spiel des Tages zu einem Aufeinandertreffen mit dem VfB Rheingold, denen aufgrund der besseren Tordifferenz ein Unentschieden zum Titel gereicht hätte.

In einer abwechslungsreichen Partie gelangt der DJK kurz vor Schluss der 3:2-Siegtreffer. „Es war ein hartes Stück Arbeit, aber es passte auch mit dem letzten Spiel. So war es wie ein Finale, ich denke auch zwischen den besten beiden Mannschaften. Es hat Spaß gemacht, ich denke wir haben auch verdient gewonnen“, freute sich DJK-Trainer Maik de Vries, der selbst auch auf dem Spielfeld aktiv war.

Der SV Vrasselt sicherte sich mit vier Punkten den dritten Platz, vor dem RSV Praest und Fortuna Elten.

Neuer Stadtmeister der D-Junioren, mit vier Siegen aus vier Spielen, ist die JSG Emmerich I. Auch hier kam es im vorletzten Spiel des Tages zu einem echten Endspiel gegen den SV Vrasselt. Die JSG siegte knapp mit 2:1 und schnappte sich den Pokal, direkt dahinter der SVV mit neun Punkten. Zwei weitere Teams der JSG sicherten sich die Plätze drei und vier, Fortuna Elten landete mit lediglich einem Punkt nach einem Unentschieden gegen die JSG II, auf dem fünften Platz.

Eine Klasse für sich war die E-Jugend der DJK Hüthum-Borghees. Beim 16:0-Sieg gegen die JSG Emmerich und einem 6:1-Sieg gegen den SV Vrasselt, der am Ende den zweiten Rang belegte, ließen die Kicker der Konkurrenz keine Chance und holten souverän den Cup.

Bei den E2-Mannschaften gewann Fortuna Elten nach zwei Siegen (2:1/8:0) vor der JSG und dem SVV.