Tennis: Reeser Herren 70 wahren Chance auf den Klassenerhalt

Tennis : Reeser Herren 70 wahren Chance auf den Klassenerhalt

Tennisteam aus Rees muss nach Hüls

Mit einem 4:2-Erfolg beim TC Homberg-Meiersdorf schafften die Herren 70 des TC BW Rees zumindest die Voraussetzung, dass der Klassenerhalt in der 2. Verbandsliga theoretisch noch möglich ist.

Nach frustrierenden Ergebnissen und einer mehrwöchigen Pause profitierten die Reeser davon, dass die Nr. 1 der Ratinger verletzungsbedingt fehlte, aber sie nutzen diese Chance auch zum Gewinn der vier Einzel. So konnte Jürgen Reetz an Position eins endlich mit 6:2, 6:0 souverän den ersten Saisonerfolg verbuchen, ebenso sicher gewann Werner Bone (Nr. 3) 6:1, 6:3. Auch Willi Dittrich (Nr. 4) hatte sein Einzel im Griff und gewann den ersten Satz 6:1. Im zweiten Satz zog er sich dann eine Oberschenkelzerrung zu, rettete sich jedoch mit 6:3 ins Ziel. Lediglich Helmut Joosten tat sich an Position zwei mit der Spielweise seines Gegenübers schwer, kämpfte sich aber zum 7:5 und 6:3 durch.

Das Ziel, jetzt auch noch etwas für das Spielverhältnis zu tun, misslang aber, denn beide Doppel gingen verloren. Dabei hatten Bone/Bernd Tiggelbeck die Sache bis 6:4 und 4:1 klar im Griff, wurden aber immer unsicherer und verloren den Satz mit 5:7 sowie den Match-Tiebreak 7:10. Reetz/Dieter Jungfer gelang im ersten Satz beim 6:2 alles, hatten auch im zweiten Durchgang beim 4:6 noch Chancen, aber im Match-Tiebreak beim 6:10 dann nicht mehr.

Die Tabellenlage ist nach den in der Vorwoche ausgefallenen und an diesem Freitag nachzuholenden Spielen sehr unübersichtlich. Die Entscheidung über einen möglichen Klassenerhalt wird also erst am letzten Spieltag am kommenden Dienstag fallen. Und da haben die Reeser ausgerechnet den Tabellenzweiten Hülser SV zu Gast und somit eine ausgesprochen schwere Aufgabe.