Frauenfußball: Reeser Frauen im Kreispokal-Halbfinale

Frauenfußball : Reeser Frauen im Kreispokal-Halbfinale

Fußball: Der SV Rees erreicht mit einem 8:4-Sieg über den SV Brünen die nächste Runde. Lisa Merling steuerte fünf Treffer bei.

Am Samstag hat die Reeser Damenmannschaft im Viertelfinale des Kreispokals durch einen 8:4-Erfolg über den Landesliga-Konkurrenten SV Brünen die nächste Runde erreicht und steht somit im Kreispokal-Halbfinale.

Die Grün-Weißen ergriffen von Beginn an die Initiative und drängten den Gegner tief in die eigene Hälfte. Die Reeserinnen konnten jedoch im ersten Durchgang keine ihrer zahlreichen Chancen nutzen und so gingen die Gäste nach einem Konter in der 14. Minute mit 1:0 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel machten es die Hausherrinnen dann besser und drehten durch einen Doppelschlag von Lisa Merling, zunächst per Handelfmeter (48.), wenige Minuten später mit dem 2:1 (54.) binnen weniger Minuten die Partie. Die Gäste zeigten sich jedoch wenig geschockt und konterten die Gastgeberinnen innerhalb weniger Minuten (59., 61. und 65.) gleich dreimal aus und zogen auf 4:2 davon.

 Erst danach fing sich die Reeser Hintermannschaft, die zunächst ohne Lisa Merling auskommen musste, da diese erstmals von SVR-Coach Uwe Landman von Beginn an in die Offensive beordert wurde. Die Abwehrchefin war es dann auch, die die Partie nochmals drehte und ihre Treffer drei bis fünf (66., 73. und 87.) erzielte. Zudem trafen noch Desiree Nolde (82.), Kira Lamers (86.) und Sarina Roszykiewicz (89.) zum 8:4- Endstand.

 „Wir haben heute im Pokal etwas experimentiert. Angesichts der Löcher in unserer Abwehr bin ich mir aber noch nicht sicher, ob ich dieses Experiment nochmal wiederholen werde“, sah Coach Landman eine Partie mit viel Licht und Schatten seiner Elf.

Am kommenden Sonntag steht in der Landesliga nun das letzte Spiel der Hinrunde auf dem Programm. Dann empfängt die Landmann-Elf, die derzeit mit 19 Zählern den siebten Platz belegt, den Tabellenzehnten TURA Brüggen.

Sicher keine leichte Aufgabe, denn der langjährige Niederrheinligist kam, nach seinem Abstieg, in der Landesliga bisher zwar nicht so recht in Schwung, zeigte zuletzt aber wieder eine ansteigende Formkurve. Beim Reeser Team dürfte es im Kader kaum Änderungen zur Vorwoche geben.

SV Rees: Heuvel; Derksen, Umbach, Kistemann, Landman, Ploenes (71. Bonn), Lamers, Merling, Nieder, Roszykiewicz, Nolde.