Lokalsport: Reeser A-Junioren sind Außenseiter

Lokalsport : Reeser A-Junioren sind Außenseiter

Fußball-Niederrheinpokal: Bundesligist Fortuna Düsseldorf ist zu Gast.

Auf hochkarätigen Besuch darf sich die A-Jugend des SV Rees am Wochenende freuen. In der ersten Runde des Fußball-Niederrheinpokals trifft der Nachwuchs der Grün-Weißen auf das Bundesliga-Team von Fortuna Düsseldorf. "Da hatten wir Losglück", sagt der Reeser Trainer Frank Gerards. Die Partie findet am Sonntagvormittag um 11 Uhr statt.

Qualifiziert hat sich die Reeser Mannschaft über den Kreispokal. Mit Erfolgen gegen den SV Spellen (3:1), den PSV Wesel (6:4 n.V.), Westfalia Anholt (3:0) und im Halbfinale gegen den STV Hünxe (3:1) sicherte sich das Team einen der beiden Plätze des Kreises 11.

"Das ist ein echtes Highlight. Natürlich sind wir der Außenseiter, dennoch wollen wir uns so gut wie möglich verkaufen", sagt Gerards vor der Begegnung gegen den Tabellensiebten der Bundesliga.

Bislang gut verkauft haben sich die Reeser auf jeden Fall in der bisherigen Kreisklassen-Saison. Die Hinrunde schlossen die Grün-Weißen auf dem ersten Platz ab. Nun streben die A-Junioren in der zweiten Saisonhälfte den Aufstieg in die Leistungsklasse an. "Ich habe einen großen Kader und eine gute Mischung aus jüngeren und älteren Spielern, von denen einige nach Rees zurückgekommen sind", sagt Gerards, dem die Arbeit zusammen mit seinem Co-Trainer Michael Claaßen viel Spaß macht. "Die Trainingsbeteiligung stimmt und wir zeigen auch guten Fußball."

Der Übungsleiter ist seit Saisonbeginn an der Ebentalstraße tätig. In der vergangenen Spielzeit hatte er die C-Junioren-Mannschaft des 1. FC Kleve in der Niederrheinliga betreut.

(misch)
Mehr von RP ONLINE