Lokalsport: Pascall Reiß verlängert Vertrag bei BW Dingden

Lokalsport: Pascall Reiß verlängert Vertrag bei BW Dingden

Pascall Reiß wird auch in der kommenden Spielzeit als Coach des Volleyball-Zweitligisten BW Dingden fungieren. Das Trainerteam der Blau-Weißen wird allerdings in der nächsten Saison ein wenig anders aussehen. Die beiden Co-Trainer Olaf Betting und Carsten Schmeink wollen nämlich künftig kürzertreten. Dafür wird Tim Heinrich, aktuell noch vorwiegend als Scout im Einsatz, zum Assistenten aufrücken.

Einen zweiten Co-Trainer wollen die Verantwortlichen bald auch noch präsentieren. Einen Kandidaten gibt es bereits. "Die Gespräche sind da schon weit fortgeschritten", sagt Reiß vor der heutigen Heimpartie des Dritten gegen den BBSC Berlin. "Wir wollen wieder ein gutes Spiel machen, unsere Leistung bringen und dann mal sehen, wofür es reicht. Mit dieser Marschroute sind wir bis jetzt ja gut gefahren", sagt der Trainer, der optimistisch in das Duell geht: "Auch Berlin ist ein harter Brocken, aber eigentlich liegt uns das Team, weil er nicht so große Spielerinnen hat wie unsere letzten Kontrahenten. Größer als wir sind sie allerdings immer noch." Auf Vera Koopmann wird BWD verzichten müssen. Ihre Knieverletzung lässt einen Einsatz nicht zu. Dafür rückt Louisa Baumeister ins Aufgebot. Weil auch Pauline Kappmeyer unter der Woche mit einer Erkältung zu kämpfen hatte, wird mit Lara Kruse eine weitere Akteurin aus der Reserve zum Aufgebot gehören. Von bislang acht Partien in diesem Jahr konnte Dingden gleich sieben für sich entscheiden.

Sogar die Vizemeisterschaft scheint jetzt noch in Reichweite zu sein, aber Pascall Reiß bleibt seiner Devise treu und ist weiter zurückhaltend: "Es ist für uns bisher sehr viel glatt gelaufen. Wir hatten zum Beispiel auch kaum Verletzte. Und gerade in Anbetracht der Tatsache, dass wir auch noch gegen den Spitzenreiter aus Köln und Bayer Leverkusen ran müssen, ist Platz zwei aus meiner Sicht ein Stückweit utopisch."

(tik)