1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: Nur in der ersten Halbzeit hält die HSG dagegen

Lokalsport : Nur in der ersten Halbzeit hält die HSG dagegen

Handball: In der Bezirksliga gibt es eine 19:28-Niederlage. Im Pokalwettbewerb folgt das Aus in der dritten Runde.

Letztendlich eine Nummer zu groß war gestern Abend die Mannschaft von TuS Lintfort für die Handball-Spielgemeinschaft Haldern/Mehrhoog/Isselburg. Die Vereinigten verloren die Bezirksliga-Partie gegen den Tabellenzweiten TuS Lintfort in der Reeser Dreifachsporthalle am Westring mit glatt mit 19:28 (11:15).

"Im ersten Durchgang haben wir noch ganz gut mitgehalten, nach der Pause waren wir dann aber einfach zu harmlos", meinte HSG-Coach Marc Buil angesichts von nur zwei Treffern seiner Mannschaft in der Viertelstunde nach dem Wechsel.

Der Trainer hatte in der Begegnung auf Malte Roes verzichten müssen. Und das Fehlen machte sich deutlich bemerkbar. "Dadurch hat unser Zusammenspiel in der Offensive doch ziemlich gehakt" stellte Marc Buil nach der Partie fest, der aber auch zwei Lichtblicke in dieser Begegnung sah: So verteilte der Coach für Allrounder Jan Schnelting sowie Kreisläufer Jannik Ising ein Lob.

Am Freitagabend hatte es für die HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg das Aus im Pokalwettbewerb gegeben. In der dritten Runde des Kreispokals gab es eine zu erwartende 22:32 (9:15)-Niederlage gegen den Landesligisten TV Borken. Nur in der Anfangsphase war die HSG ebenbürtig. Bis zum 5:5 konnten die Vereinigten in der Isselburger Halle gegen den Favoriten mithalten, dann zog der Gast vorentscheidend auf 11:5 weg und ließ sich diesen Vorsprung in der Folge nicht mehr nehmen. "Das war die erwartete Niederlage", meinte Marc Buil nach dem Spiel gegen den favorisierten Gast.

HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg: Kniest, Bucksteeg - Hekers (3), Schnelting (2), Arendsen, Nehring (1), Schumacher (5), Tillmann (1), Nehling Brücker, Ising (6), Giesbers, Fischer (4).

(misch)