1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Tischtennis: Nummer 27 in Deutschland

Tischtennis : Nummer 27 in Deutschland

Carsten Franken, 16-jähriger Spitzenspieler des Tischtennis-Landesligisten TTV Rees-Groin, war am Wochenende beim "Top 48"-Turnier in Preetz am Start. Mit seiner Mannschaft strebt er die Meisterschaft an.

Carsten Franken ist bereits mit 16 Jahren Spitzenspieler des Tischtennis-Landesligisten TTV Rees-Groin. Am Wochenende nahm der Gymnasiast am Wettbewerb der stärksten Talente aus ganz Deutschland teil. Beim "Top 48"-Bundesranglisten-Turnier, das in Preetz (Schleswig-Holstein) ausgetragen wurde, landete er in der Gesamtwertung auf Rang 27. RP-Redakteur Volker Himmelberg sprach mit dem jungen Reeser, der gestern schon wieder die Schulbank drücken musste.

Der Westdeutsche Verband hatte Dich kurzfristig für das "Top 48"-Turnier nominiert, weil sich der ursprünglich vorgesehene Kandidat verletzt hatte. Bist Du mit deinem Ergebnis zufrieden ?

Franken Im Großen und Ganzen ja. Ich habe in der Vorrunde zwei Spiele gewonnen und recht ordentliche Leistungen gezeigt. Nur beim 0:3 gegen Pierre Burger aus dem Verband Rheinland war ich richtig schlecht. Diese Niederlage hat mir vielleicht eine noch bessere Platzierung gekostet.

In Preetz waren zwei Tage lang die besten deutschen Spieler der Altersklasse "U 18" am Start. Welchen Eindruck hattest Du ?

  • Lokalsport : Rhenania verhilft Rees-Groin zum Titel
  • Rückt wieder ins Oberliga-Team: Stefan Vollmert.
    Tischtennis : Tischtennis: Holzbüttgen setzt in Rees auf Routine
  • Lokalsport : TuS 08 verpflichtet neuen Spitzenspieler

Franken Ich hatte mir das Niveau insgesamt noch etwas höher vorgestellt. Es hat sich gezeigt, dass die besten Spieler aus unserem Westdeutschen Verband sowie aus Hessen und Niedersachsen kommen. Ansonsten werden teilweise deutliche Leistungsunterschiede sichtbar.

Schleswig-Holstein liegt nicht gerade neben der Haustür. Hattest Du Unterstützung vom Niederrhein mitgebracht ?

Franken Ja. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass meine Mitspieler Christian Schepers und Andreas Föcking, meine Schwester Jana und meine Eltern mir vor Ort die Daumen gedrückt haben.

Der TTV Rees-Groin spielt mit einer sehr jungen Mannschaft in der Landesliga. Du bildest mit dem nur ein Jahr älteren Samuel Preuß das obere Paarkreuz. Was möchtest Du in der laufenden Saison erreichen ?

Franken Wir haben mit bislang 9:3-Punkten aus sechs Spielen einen ordentlichen Start erwischt. Ich rechne damit, dass wir uns mit dem aktuellen Spitzenreiter PSV Kamp-Lintfort und dem Meidericher TTC einen Dreikampf um die Meisterschaft liefern werden. Und wir wollen nach Möglichkeit am Ende die Nase vorn haben und den Aufstieg in die Verbandsliga schaffen.

Falls es nicht klappen sollte: Bleibst Du dem TTV Rees erhalten oder wechselst Du wie dein Bruder Jörn, der für den Regionalligisten TuS Xanten spielt, zu einem höherklassigen Verein ?

Franken Über die Zeit nach dieser Saison habe ich mir überhaupt noch keine Gedanken gemacht. Ich konzentriere mich voll darauf, mit unserer Mannschaft den Aufstieg zu schaffen.

Deine guten Leistungen kommen nicht von ungefähr. Du trainierst sehr intensiv, unter anderem auch wöchentlich im Landes-Stützpunkt in Düsseldorf. Bleibt da überhaupt noch Zeit für andere Hobbys ?

Franken In jedem Fall. Ich unternehme einiges mit Freunden. Die Dinge, die man in meinem Alter so macht, kommen nicht zu kurz.

(RP)