Niederrheinpokal: Fußball-A-Kreisligist SV Rees ist nur Außenseiter.

Fußball : SV Rees in der Rolle des Außenseiters

Das erste Pflichtspiel des A-Ligisten hat es in sich: Am morgigen Sonntag erwartet der SV Rees in der ersten Runde des Niederrheinpokals den Landesligisten DSC Düsseldorf. Anpfiff der Begegnung ist um 15 Uhr.

Das erste Pflichtspiel ist für Maik Nieuwenhuis, den neuen Trainer des Fußball-A-Ligisten SV Rees, gleich ein besonderes. In der ersten Runde des Niederrheinpokals empfangen die Grün-Weißen am morgigen Sonntag um 15 Uhr den Landesligisten DSC 99 Düsseldorf auf der heimischen Anlage an der Ebentalstraße. „Wir freuen uns schon sehr, die Mannschaft brennt auf das Match. Das hat sie sich aufgrund der guten Kreispokalspiele in der letzten Saison auch verdient“, sagt Nieuwenhuis.

„Wir sind der Außenseiter und es muss schon viel zusammenpassen, chancenlos sehe ich uns aber nicht und wir werden uns sicherlich nicht verstecken“, meint Nieuwenhuis vor dem Duell mit dem zwei Klassen höher beheimateten Kontrahenten aus der Landeshauptstadt. In der vergangenen Saison spielten die Düsseldorfer Kicker noch in der Oberliga, stiegen aber nach einer enttäuschend verlaufenden Spielzeit mit nur acht Punkten als Schlusslicht sang- und klanglos ab, am letzten Spieltag gab es sogar eine ganz derbe 0:12-Klatsche gegen Ratingen 04/19.

„Die Düsseldorfer haben sehr viele Zu- und Abgänge. Das ist eine Wundertüte“, kann der Reeser Coach den Gegner überhaupt nicht einschätzen. So gehören dem Aufgebot von Trainer Andreas Billetter gleich 18 neue Spieler an. Angepeilt wird in der nächsten Landesliga-Saison in der Tabelle ein sicherer Mittelfeldplatz.

„Wir wollen möglichst lange die Null halten“, wünscht sich der Reeser Übungsleiter, dass der neue Schlussmann Marcus Hooghoff seinen Kasten sauber halten kann. „Und auf der anderen Seite wollen wir natürlich auch selbst Nadelstiche setzen. Hinten raus könnte dann natürlich auch die Hitze ein Faktor werden“.

Verzichten muss die Reeser Mannschaft auf Daniel Ingelaat, der sich am Dienstag beim Testspiel in Heelden am Knie verletzt hat und nach einer halben Stunde ausgewechselt werden musste. Eine genaue Diagnose stehe noch aus, hofft Nieuwenhuis, dass der Mittelfeldspieler nicht länger ausfallen wird. „Sein Ausfall tut uns sehr weh, da er unser Stabilisator ist“, bedauert der Linienchef den personellen Rückschlag.

Fehlen werden dem SV Rees in dem morgigen Pokalspiel auch Alex Miller und Jens Grütter (beide Urlaub) sowie Lukas Reuyß, bei dem noch die Freigabe geklärt werden muss.