1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Niederrhein: Volleyball-Saison wird abgebrochen

Weiterer Sportverband schafft Klarheit : Volleyball-Saison wird ebenfalls abgebrochen

Der Westdeutsche Verband hat aufgrund der Corona-Krise einen Schlussstrich unter die Spielzeit gesetzt. Es gibt keine offiziellen Meister.

Der Deutsche Tischtennis-Bund hat es am Mittwochmittag vorgemacht. Nun hat auch der Westdeutsche Volleyballverband die Saison aufgrund der Corona-Pandemie für beendet erklärt. Dabei gelten folgende Leitlinien: Es gibt keinen offiziellen Meister der Saison 2019/20. Die bestehenden Abstiegs- und Aufstiegsregelungen gelten für diejenigen Mannschaften, die zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs als Aufsteiger beziehungsweise Absteiger eindeutig und sportlich nicht mehr änderbar feststehen.

Teams, die zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs nicht auf einem Aufstiegsplatz standen und rechnerisch noch den ersten Platz beziehungsweise den Aufstiegsplatz hätten erreichen können, erhalten das Angebot, zusätzlich in die höhere Spielklasse aufzusteigen. Denn die Relegationsspiele am Ende der nun abgebrochenen Saison finden nicht statt. Dieses Recht endet beim Drittplatzierten und dies gilt nur, wenn die maximale Staffelstärke von 14 Mannschaften nicht überschritten wird.

Eine Staffel könnte dann gegebenenfalls aber auch aus mehreren Gruppen bestehen. Mannschaften, die zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs auf einem Abstiegsplatz (einschließlich Relegationsplatz) stehen und rechnerisch einen Nicht-Abstiegsplatz (kein Relegationsplatz) gemäß den festgelegten Regularien erreichen könnten, erhalten das Angebot, für die Saison 2020/21 in dieser Spielklasse zu bleiben.

Die Angebote zum Aufstieg oder ausnahmsweisen Verbleib in einer Spielklasse müssen von den Vertretungsberechtigten des jeweiligen Vereins bis zum 19. April gegenüber den zuständigen Bezirksspielwarten, die ihnen das Angebot gemacht haben, angenommen oder abgelehnt werden. Fehlende beziehungsweise später eingehende Rückmeldungen gelten dann als vom Verein abgelehnt. 

Wird in der kommenden Spielzeit in einer Staffel die Maximalzahl von zwölf bis 14 Mannschaften erreicht, steigen am Ende dieser Saison bis zu vier Teams direkt aus dieser Staffel ab. Die Abstiegsregelung wird separat für jede Liga bei der Klasseneinteilung festgelegt.

(RP)