1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: Niederlage für das letzte Aufgebot

Fußball : Niederlage für das letzte Aufgebot

Bezirksliga-Aufsteiger Blau-Weiß hatte am Sonntag mit 0:2 gegen den FC Kleve II das Nachsehen und bleibt damit vorerst auf einem Abstiegsplatz. Rund 100 Zuschauer sahen im Rhein-Lander-Stadion eine sehr schwache Begegnung.

Eine ganz schwache Partie gab es gestern in Bienen zu sehen. Vor allem die Blau-Weißen, die das Bezirksliga-Duell gegen die Zweitvertretung des 1. FC Kleve mit 0:2 (0:0) verloren, blieben weit hinter ihren Möglichkeiten zurück und lieferten eine äußerst mäßige Vorstellung ab. Aber wieder einmal musste Holger Wieggers, Trainer des Aufsteigers, gewaltig improvisieren. Etliche Stammspieler mussten ersetzt werden, so dass sich die Mannschaft quasi von allein aufstellte.

"Irgendwann kann man die Ausfälle nicht mehr kompensieren", ärgerte sich der Coach über die fast schon dramatische Situation. "Ich kann den Jungs allerdings keinen Vorwurf machen. Sie haben gekämpft, mehr war aber auch nicht drin", fuhr er fort. Da ist es gut, dass in der kommenden Partie wahrscheinlich wieder Sebastian van Ackeren, David Lohmann und Tim Beenen zur Verfügung stehen.

Vor allem in der ersten Halbzeit wurde den Zuschauern fast nichts geboten. Die Partie schleppte sich zäh zwischen den beiden Strafraumgrenzen hin. Erst 120 Sekunden vor dem Pausenpfiff gab es eine erwähnenswerte Szene, in der Luca Pollmann aber auf der Hut war. Den Schuss von Dogan Eroglu wischte der Keeper der Blau-Weißen gekonnt aus dem Winkel. Und beim Nachschuss hatte er Glück: Das Geschoss von Nicolas Driesen klatschte gegen das Lattengebälk.

Aber wer nun auf einen besseren zweiten Spielabschnitt gehofft hatte, sah sich getäuscht. Das Niveau blieb durchgehend schwach. Die Blau-Weißen bemühten sich zwar, doch kaum ein Ball fand einen Abnehmer. Kein Pass kam an, alles blieb lediglich Stückwerk. Nur unwesentlich besser war das Spiel der Klever, die in der 51. Minute in Führung gingen. Vollkommen unbedrängt konnte Driesen einen Angriff erfolgreich abschließen. Fünf Minuten später gab es die erste Gelegenheit für die Hausherren, doch der Schuss von Alexander Gretsch stellte keine Gefahr dar. Danach hatte Pollmann noch einige gute Szenen, in der er auf der Hut war (59., 61. und 66. Minute).

Erst in der letzten Viertelstunde wurde BW Bienen etwas stärker. Und es gab sogar eine Großchance für die Platzherren. Doch der Kopfball des eingewechselten Marco Becker war zu schwach. In der letzten Minute beorderte Wieggers seinen baumlangen Schlussmann nach vorne. Bei der fälligen Ecke war Pollmann zur Stelle und sorgte für Verwirrung im Klever Strafraum. Doch der 1. FC Kleve behielt die Übersicht, schlug das Spielgerät aus der Gefahrenzone. Vorne lauerte Rene Timmer, der den Ball annahm und ihn ins verwaiste Tor zum alles entscheidenden 2:0-Endstand versenkte.

(RP)