1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: Mühen wurden nicht belohnt

Lokalsport : Mühen wurden nicht belohnt

Der SVV Emmerich-Vrasselt zeigte gestern eine starke Leistung. Aber am Ende stand die Elf erneut mit leeren Händen da: Sie verlor bei GW Lankern mit 1:2.

Auch im zweiten Spiel unter der Regie von Klaus Lindau blieb den Kickern des SV Emmerich-Vrasselt ein Sieg versagt: Die Mannschaft verlor gestern mit 1:2 (0:2) bei Bezirksliganeuling Grün-Weiß Lankern. Aber anders als bei seinem Debüt war der Coach, der Markus Schneiders ablöste, mit dem Auftritt seiner Elf mehr als einverstanden. "Die Mannschaft war heute nicht wiederzuerkennen. Sie hat bis zur letzten Minute gekämpft und alles gegeben", lobte Lindau den Auftritt seiner Truppe.

Drei Leistungsträger fielen aus

Dabei hatte er seine Mannschaft umkrempeln müssen. Denn mit Eric Schulz, Martin Menting und Mathias Pfände fielen gleich drei wichtige Leistungsträger aus. Kein Wunder, dass Lindau mit Rob van Niersen und Erdal Taskiran auf zwei erfahrene Spieler zurück griff, die ansonsten nur noch in den unterklassigeren Vrasselter Teams zum Zuge kommen.

Von Anfang an stand die Vrasselter Truppe sehr gut und hielt die Offensive der Gastgeber gut in Schach. Bis zur 45. Minute ließ sie keine Gelegenheit zu. Vielmehr boten sich dem SVV Chancen durch Rob van Niersen (14. Minute) und Jeremias Geurtsen (25. und 42.). Doch in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit war der SVV kurze Zeit nicht auf der Hut. Die Folge waren zwei Treffer der Grün-Weißen.

  • Das neue Schiff startete mit geladenen
    Schiffahrt : Die „Emmerich“ ist endlich getauft
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI verzeichnet 46.547 Neuinfektionen in NRW - Inzidenz steigt auf 1084,1
  • In ganz NRW weisen nur noch
    Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (28. Juli) : Mehr Infizierte, höhere Inzidenz

Bei zwei Fernschüssen, die auf dem nassen Rasen besonders gefährlich wurden, hatte Keeper Sandro Buscher das Nachsehen (46. und 47.). Aber die Gäste steckten nicht auf. Doch das Pech blieb ihnen treu. So scheiterte Rob van Niersen erst am gegnerischen Pfosten (64.), danach stand ihm das Quergestänge des Tores im Weg (66.). Auch der aufgerückte Alexander Lohmann traf nicht ins Eckige (86.). Erst der junge Florian Wirtz sorgte für den Anschlusstreffer (88.). Zu mehr sollte es aber nicht langen.

"Das war eine ganz bittere Niederlage. Wir waren heute sicherlich nicht das schlechtere Team. Wir sind aber nicht belohnt worden", fasste Lindau das Geschehen noch einmal zusammen. Die nächste Partie steht für den SVV beim SV Hamminkeln an.

(RP/rl)