Radsport: Mölls-Hüfing überzeugt bei der Bundessichtung

Radsport : Mölls-Hüfing überzeugt bei der Bundessichtung

Radsport: Das Talent der RG Haldern 03 startete auf einer sehr anspruchsvollen Strecke in Hausach.

Paul Mölls-Hüfing von der RG Haldern 03 startete bei der Bundesnachwuchssichtung in Hausach/Baden-Württemberg. Zunächst galt es, einen Slalom zu fahren. Hier mussten die jungen Rennfahrer eine rasante und technisch höchst anspruchsvolle Abfahrt in möglichst kurzer Zeit meistern. Insgesamt beträgt die Fahrzeit bei diesem Slalom nur knapp mehr als eine Minute. Da zählt jede Sekunde und die jungen Sportler gehen schon fast jedes Risiko ein. Mölls-Hüfing konnte sich mit seiner ersten Durchlaufzeit von 1:13 schon ganz vorne einsortieren. Allerdings stürzte er dann beim zweiten Durchlauf und verlor dadurch knapp zehn Sekunden.

Dies bedeutete automatisch, dass Paul am zweiten Tag beim Geländerennen von einem der hinteren Startplätze aus starten musste. Davon ließ sich der routinierte Rennfahrer jedoch nicht beirren und fuhr souverän durch die Reihen bis an die dritte Position des Feldes. Wie die anderen Fahrer auch hatte Paul Mölls-Hüfing mit schwierigen Bedingungen zu kämpfen. Die sehr anspruchsvolle Strecke und der extrem matschige Untergrund verlangten Fahrer und Material alles ab. Im Ziel landete der Fahrer der RG Haldern 03 dann auf einem hervorragenden vierten Platz unter den besten deutschen Nachwuchsrennfahrern der Altersklasse U15.

Dass hier schon richtig professioneller Rennsport betrieben wird, merkt man nicht nur an dem Material des niederrheinischen Talents (sein Rad kostet bereits mehrere tausend Euro), sondern auch daran, dass ein ganzes Team nötig ist, um ihn zu unterstützen. Allen voran dankt der Nachwuchsfahrer dafür seinem Vater Rüdiger, der zugleich Trainer, Koch, Mechaniker und ständiger Begleiter ist. Außerdem kann er in seiner Betreuergruppe vor allem noch auf Christoph Uplawski und Marcus Kluth zählen, die ihn unterstützen.

Mehr von RP ONLINE