1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Fußball: "Möchten in die Regionalliga"

Fußball : "Möchten in die Regionalliga"

Die Frauenfußball-Abteilung des SV Rees ist auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden. Ralf Wetzstein wird in der kommenden Saison die Verbandsliga-Mannschaft übernehmen. Der 43-jährige Weseler ist Inhaber der C-Lizenz und hatte zuletzt mit den A-Junioren des PSV Wesel die Meisterschaft in der Leistungsklasse gewonnen. In seiner sportlichen Laufbahn war er unter anderem für den VfL Rhede und den GSV Moers und später für den bayrischen Club Spielvereinigung Landshut als Spielertrainer aktiv. RP-Redakteur Volker Himmelberg sprach mit dem neuen Reeser Coach.

Sie werden erstmals in ihrer Laufbahn mit Frauen zusammenarbeiten. Wo sehen Sie einen gravierenden Unterschied?

Wetzstein Da sehe ich einen großen und nebenbei auch sehr positiven. Frauen sind wesentlich wissbegieriger und offener, was die taktische Schulung betrifft. Männer haben in diesem Bereich oftmals einzementierte Vorstellungen in ihren Köpfen, von denen sie nicht mehr abrücken.

Der SV Rees hat in der abgelaufenen Saison die Vizemeisterschaft in der Verbandsliga gewonnen. Möchten Sie die Mannschaft in die Regionalliga führen?

Wetzstein Das ist mein und unser Ziel. Die Spielerinnen bringen das nötige Potenzial mit, um in die Regionalliga aufsteigen zu können. Wenn es nicht im nächsten Jahr klappt, nehmen wir spätestens 2011 den Aufstieg in Angriff.

Die Reeser "U 17"-Mannschaft hat einige starke Talente in ihren Reihen, die den Sprung ins erste Team schaffen können. Werden Sie sich auch um Verstärkungen von außerhalb bemühen?

Wetzstein Ich bin schon mittendrin in der Arbeit. Ich habe Gespräche mit einigen Spielerinnen geführt, die uns sicherlich weiterhelfen würden. Dabei lege ich großen Wert darauf, dass die Neuzugänge auch charakterlich zu uns passen.

(RP)